Stuiq will mit Mobility zum Umdenken bewegen

Nach der Repositionierung des Schweizer Pioniers und Marktführers im Bereich Carsharing, die ebenfalls von der Zürcher Agentur Stuiq entwickelt wurde, wird nun in der ganzen Schweiz die Imagekampagne auf allen Kanälen lanciert.

Neben einem flexiblen Angebot und der nachhaltigen Grundausrichtung der Genossenschaft ist der moderne, urbane Lifestyle der dritte Pfeiler der Markenpositionierung und entscheidender Faktor für das einzigartige Mobility-Gefühl. Die Kampagne transportiert den emotionalen und unabhängigen «Way of Life» und will dabei auch ein jüngeres Publikum ansprechen. Nicht mehr besitzen, sondern teilen und unkompliziert nutzen. Mehr Komplexitätsreduktion, mehr Freiheit. Das ist der Style! STUIQ fokussiert mit der Kampagne diesen Megatrend, der vor allem bei den Millennials und der Generation Z stark ausgeprägt ist. Vor dem Hintergrund einer Überflussgesellschaft, in der es von allem zu viel gibt – vor allem von Autos.

«Für mich ist die Botschaft Lass Los die Essenz von allem», sagt Lars Kläger, Chief Commercial Officer bei Mobility, «in zwei Wörtern kann man wohl nicht klarer ausdrücken wofür Mobility steht. Kombiniert mit den Kernargumenten für den Mehrwert des Teilens möchten wir Herz wie Hirn anprechen. So denken wir, allen Zielgruppen die zeitlose Relevanz unserer Dienstleistungen aufzeigen zu können.» 

Die orchestrierte Kampagne baut auf dem neu durch Stuiq entwickelten Design- und Bildkonzept auf. Mit ungewöhnlichen Perspektiven und Inszenierungen trifft man den Ton einer selbstbewussten, aufgeklärten und modernen Gesellschaft. Das Auto ist nicht mehr Mittelpunkt der Kommunikation, sondern der Mensch, der Nutzen und sein Gefühl dabei.

F200_mockup_3_72

Verantwortlich bei Mobility: Lars Kläger (CCO), Philipp Augenstein (Projektleiter Marketing), Astrid Schmidli (Product Manager), Daniel Rohrer (Product Manager). Verantwortlich bei Stuiq: Sandro Walder (Gesamtleitung), Anna Kindlimann, Stefan Moeschlin (Creative Direction), Lea Baldinger (Art Direction), Flurina Decasper (Text), Corsin Kessler, Adrian Gasser (Grafik), Michael Döös (Motion Design), Samuel Ribeiro do Couto (Film), Benjamin Kocher (Leitung Digital), Daniela Schaefle (Beratung). Foto/Film: Lukas Maeder.

(Visited 100 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema