In Flagranti führt Präventionskampagne für GVB weiter

Die Agentur aus Lyss In Flagranti knüpft an ihre erfolgreiche Präventionskampagne für die Gebäudeversicherung Bern GVB an und vermittelt Tipps und Wissen im Umgang mit Brandgefahren.

gvb_header_werbewoche

Grill, Kerzen, Zigaretten und Elektrogeräte verursachten im letzten Jahr 300 Brände allein im Kanton Bern. Die GVB will daher mit der Präventionskampagne «offenes Feuer» Menschen im Umgang mit diesen Brandgefahren sensibilisieren und den gesetzlichen Präventionsauftrag gegenüber der Bevölkerung des Kantons Bern erfüllen. in flagranti communication hat dazu die sehr erfolgreiche Kampagne aus dem letzten Jahr weiterentwickelt.

 

GVB Brandlabor

Die neue multimediale Kampagne setzt verstärkt auf überraschendes Wissen und einfache Tipps zur Sensibilisierung. Alle Massnahmen führen auf die neue gestaltete Landingpage Feuerstopp.ch. In dessen Zentrum steht der GVB Feuerwehrinstruktor Stefan Held, der in zahlreichen Erklärvideos und feurigen Experimenten auf die Gefahren von Grill, Kerze, Zigarette und Elektrogerät aufmerksam macht.

Die Präventionskampagne läuft von Juni 2020 bis Ende Februar 2021 in mehreren Etappen mit je einem Fokusthema. Neu ist dabei der komplette Bereich Elektrogeräte. Diese sind Ausgangspunkt von zahlreichen Bränden im Kanton Bern. Die Kampagne läuft zweisprachig in Deutsch und Französisch. In Flagranti ist verantwortlich für Konzept, Strategie und Realisation der Präventionskampagne. Die Videos wurden zusammen mit Crunch und Boutiq produziert. Die digitale Aussteuerung macht Ads&Figures.

gvb_slider_9
(Visited 9 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema