Iundf Marketing Technology fasst Fuss in Deutschland

Die Zürcher Agentur Iundf Marketing Technology gründet mit der Iundf Marketing Technology GmbH in Düsseldorf ihre erste Dependance ausserhalb der Schweiz.

Iundf Marketing Technology wurde 2019 durch die Zürcher Agentur Inhalt und Form und den Marketing-Technology-Experten Urs Blickenstorfer gegründet und ist seither unter der Führung von Blickenstorfer. Nun stehen die Schweizer in den Startlöchern, auch den deutschen Markt zu erobern.

Dafür haben sie sich Karsten Stracke an Bord geholt. Stracke bringt langjährige, internationale Managementerfahrung bei der digitalen Transformation von Marketingeinheiten bei Konzernen mit. Zuletzt verantwortete er das konzernweite «Marketing & Communications»-Team der Bertelsmann-Einheit Arvato Financial Solutions.

«Deutsche Unternehmen haben ein Riesenpotential durch den gesteigerten Fokus auf die digitale Geschäftsanbahnung, ihre Sales-Pipeline nachhaltig zu steigern. Wir helfen unseren Kunden, ihre digitale Strategie zu definieren und ihren passförmigen MarTech-Stack durch die Implementierung und Integration von neuen Tools und Prozessen zu designen. Hierbei legen wir grossen Wert auf die Schulung der Marketing- und Vetriebsmitarbeitenden, damit sie ihre Kunden über den gesamten Lebenszyklus hinweg hochgradig personalisiert ansprechen und betreuen können», so Karsten Stracke zu den Agenturleistungen für den deutschen Markt.

Während des Pandemieverlaufs wurde Iundf zufolge teilweise sehr intensiv in neue Marketing- Technologien investiert, deren Potential habe aber bisher häufig nicht effizient genutzt werden können. «Gerade die notwendige Adaption von internen Prozessen, die Berücksichtigung der DSGVO-Regularien und das Zusammenarbeiten von IT-, Marketing- und Sales-Abteilungen kann durch den externen, erfahrenen Support massgebend optimiert werden», ergänzt Stracke.

Der Schritt nach Deutschland biete auch den Schweizer Kunden Vorteile: «Die Expansion ermöglicht es uns, unsere internationalen Kunden noch umfassender zu betreuen, auf ein grösseres Netzwerk von Spezialisten zurückzugreifen und somit auch den Heimmarkt Schweiz besser zu bedienen. Düsseldorf ist dabei der erste, aber sicher nicht der letzte Schritt unserer Wachstumsstrategie», erklärt Blickenstorfer.

(Visited 98 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema