Angelink will weiter wachsen und wird zur AG

Die vor zwei Jahren gegründete Crossover-Agentur Angelink wandelt sich von der Einzelfirma zur AG.

Die vor zwei Jahren gegründete Crossover-Agentur Angelink wandelt sich von der Einzelfirma zur AG.Die Aktien bleiben zu 100 Prozent im Besitz von Inhaber Markus Gabriel. Die AG sieht er als sinnvollste Rechtsform für sein Unternehmen. «Man hält sich alle Optionen offen», so Gabriel, «man kann einem Netzwerk beitreten oder fusionieren, auch Mitarbeiterbeteiligungen sind leichter zu regeln.»Angelink bewegt sich zwischen den Polen Onlinewerbung und klassischer Werbung und versucht, beide Bereiche sinnvoll und kompetent zu verbinden. Ein Konzept, mit dem Markus Gabriel gemischte Erfahrungen gesammelt hat. «Man muss auch gegen das Klischee kämpfen, wonach Werber nichts von Internet verstünden und Webspezialisten nichts von Werbung.»
In den vergangenen zwei Jahren ist die Agentur auf sieben Mitarbeiter angewachsen, bis 2003 will Markus Gabriel Umsatz und Mitarbeiterzahl verdoppeln. Zu Angelinks Kunden gehören KPNQwest, Credit Suisse, Canon, Fust und andere. (ba)
(Visited 10 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema