Der neue Swiss Brand Observer

Link lanciert in Kooperation mit dem Institut für Marketing und Analytics der Universität Luzern das erste Tool zur kontinuierlichen Markenevaluation aus Kundensicht.

Wie werden Ihre Marken in Ihrem Wettbewerbsumfeld von Konsumentinnen und Konsumenten wahrgenommen? Erreichen Sie mit Ihren Werbekampagnen das gewünschte Ziel? Diese und weitere Fragen sind entscheidungsrelevant für das Marketing, und der neue Swiss Brand Observer liefert die Antworten.

Im Gespräch mit m&k stellen die Verantwortlichen Stefan Reiser, Managing Director Marketing Research bei Link, und Prof. Dr. Reto Hofstetter, Professor für digitales Marketing am IMA das innovative Tool vor.

 

m&k: Was macht den Swiss Brand Observer so einzigartig?

Stefan Reiser: Das Tool ist das erste seiner Art und misst anhand von wöchentlich 2’000 repräsentativen Interviews kontinuierlich die Konsumentenwahrnehmung der Schweizer Markenlandschaft über das ganze Jahr hinweg. Dabei wird eine Vielzahl an Marken aus verschiedenen Segmenten untersucht. Dies bietet Marketingverantwortlichen ein umfassendes Bild sowohl zur eigenen, zu konkurrierenden als auch zu neuen, aufstrebenden Marken und ermöglicht eine kontinuierliche Erfolgsmessung im relevanten Marketingumfeld.

Reto Hofstetter: Diese wöchentlich repräsentative Erhebung ist einzigartig in der Schweiz. So bietet sich für Managerinnen und Manager erstmals die Möglichkeit, eigene Marketingausgaben einer zeitpunktbezogenen Evaluation gegenüberzustellen und den Erfolg der Massnahmen in einem modernen Ansatz zu analysieren.

 

Welche Markeneigenschaften werden abgefragt?

Reiser: Die Studie bietet über 20 der relevantesten KPIs aus Kundensicht – beispielsweise Markenbekanntheit, Consideration, Kundenzufriedenheit oder Weiterempfehlungsbereitschaft. Weiterhin werden Themenfelder wie Nachhaltigkeit, «Swissness» sowie Werbe- und PR-Wahrnehmung erhoben.

Hofstetter: Die KPIs der Studie basieren auf wissenschaftlich fundierten Konzepten. Technische Kennzahlen wie Visits oder CTR werden somit durch weitere wichtige Informationen zur Markenwahrnehmung ergänzt. Wir sind davon überzeugt, dass sich dies positiv auf Marketing-Entscheidungen auswirken wird. Darüber hinaus ergeben sich aus den Daten spannenden Insights für zukünftige Forschungsprojekte im digitalen Marketing.

 

Wie funktioniert das Tool für Endnutzer?

Reiser: Nutzer können die Ergebnisse der Befragungen jederzeit via Self-Service Dashboard im Rahmen ihrer Lizenz nach Zielgruppen, im Zeitverlauf sowie für eigene und Fremdmarken analysieren. Die Daten werden regelmässig automatisch im Dashboard aktualisiert und stehen Marketingverantwortlichen somit permanent zur Verfügung. Im Dashboard gibt es vordefinierte Anwendungsbereiche wie Brand Funnel, Markenimage, Markenpositionierung und Werbe- & PR-Wahrnehmung sowie individuelle Auswertungsmöglichkeiten. Zusätzlich ist die Erstellung von Favoriten mit präferierten Filterkombinationen möglich. Somit sind Nutzer in der Lage, sehr schnell Antworten zu liefern, wenn das Management schnelle Antworten fordert, bspw. wie eine aktuelle Kampagne performt oder welche Auswirkungen ein Medienskandal hat.


Mehr zum Swiss Brand Observer erfahren Sie auf Swiss-brand-observer.ch.

(Visited 221 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema