Cannes Lions Festival mit drei Schweizer Jurorinnen

Bei den wichtigsten Auszeichnungen der Werbebranche, den Cannes Lions, fliesst in diesem Jahr das Urteil von drei Schweizer Branchenexpertinnen in die Fachjurys ein. Werbewoche.ch hat mit einer Jurorin gesprochen.

Die Schweiz konnte ihre Rolle in der weltweiten Kreativszene weiter festigen. Das belegt die Benennung der diesjährigen Juroren. So wurden Luitgard Hagl von Jung von Matt Limmat und Anna Gallais von Weber Shandwick in die diesjährige Shortlist-Jury berufen. Bei der Awarding Jury wird das Urteil von Patricia Corsi von Bayer Consumer Health einfliessen.

Die Cannes Jury setzt sich aus zwei Teilen zusammen: Zum einen aus der Awarding- und zum anderen aus der Shortlist-Jury. Beide werden durch die Cannes-Lions-Festivalleitung besetzt und bewerten die Arbeiten der weltweiten Kreativ-Elite in verschiedenen Stadien des Auswahlprozesses. Die Jurybesetzung erfolgt dabei auf Basis der Nominierungen der Festivalrepräsentantinnen der Länder als auch Nominierungen der Festivalleitung selbst. Die maximale Anzahl an Juryplätzen in den jeweiligen Kategorien ergibt sich aus den vorangegangenen Kreativleistungen und Awards des Landes im Vorjahr.

Werbewoche.ch hat mit Luitgard Hagl, Executive Creative Director bei Jung von Matt Limmat, über ihre Nomination gesprochen.

Werbewoche.ch: Luitgard Hagl, herzlichen Glückwunsch. Was bedeutet Ihnen die Nomination in die Jury der Cannes Lions?

Luitgard Hagl: In die wichtigste Werbe-Jury eingeladen zu sein – auch wenn es hier ja «nur» um die Shortlist-Jury geht – und dann auch noch in Film, ist natürlich eine grosse Ehre. Zumal die Cannes Lions auch bei unserer konzentrierten Award-Strategie nach wie vor einen wichtigen Stellenwert haben.

 

Was erwarten Sie von den eingereichten Arbeiten?
Ich erwarte oder erhoffe mir tatsächlich viel Inspiration durch Diversität in den Umsetzungen, viel Emotion und schöne Stories.

 

Worauf freuen Sie sich besonders?
Auf internationale Einreichungen, die man sonst vielleicht nicht mitbekommen hätte.

 

Werden Sie vor Ort sein oder trifft sich die Jury virtuell – oder beides?
Die Shortlist-Jury ist virtuell, Edelmetall wird dann vor Ort diskutiert und vergeben.

 

Wie wichtig ist die Nominierung für die eigene Vita. Kommt das einem Ritterschlag gleich?
Es ist natürlich ein Grund, ein bisschen stolz zu sein, aber am Ende zählen die Arbeiten, die man selber macht, immer noch mehr als die, die man beurteilen darf. Wir bleiben also mal wieder unzufrieden. (lacht)


Das Cannes Lions International Festival of Creativity findet in diesem Jahr vom 20. bis 24. Juni in Cannes statt.

(Visited 283 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema