Neues Startup «Digital go» widmet sich digitaler Transformation von KMU

Das 2020 gegründete Startup «Digital go» vertritt den Standpunkt, dass Digitalisierung nicht als Allerheilmittel der modernen Wirtschaft dargestellt werden soll. Vielmehr sehen die drei Gründer hinter Digital go eine Welt voller neuer Möglichkeiten. Sie haben sich der Aufgabe verschrieben, diese Möglichkeiten und Chancen zu eruieren und ihren Kunden den Prozess der digitalen Transformation so einfach, gewinnbringend und effizient wie nur möglich zu gestalten.

Digital-go_Team

Die Gründer von Digital Go: Pascal Kaeser, Oliver Kuhn und Marco Kohler (v.l.n.r.)

Digitalisierung ist in aller Munde. Nicht selten wird damit ein komplexer, langwieriger Vorgang verbunden. Digitalisierung scheint im heutigen Markt dennoch unabdingbar zu sein, was schon dem einen oder anderen Geschäftsführer Kopfzerbrechen bereiten kann. 

Ganz anders sehen das die Gründer von «Digital go». Das kürzlich gegründete Startup widmet sich der digitalen Transformation von KMU, widerspricht der «Digitalisierung als Modeerscheinung» aber dennoch klar: «Unser Ziel ist es nicht, die Welt der KMU möglichst stark zu digitalisieren – unser Ziel ist es vielmehr, die Chancen und Möglichkeiten, welche sich dank der Digitalisierung gerade für KMU eröffnen, zu erkennen und für jeden Kunden einzeln individuell auszuschöpfen», erklärt Marco Kohler, Mitgründer von Digital go. Dafür nutzen sie ein eigenes Analysetool und passen sich den Zielen ihrer Kunden an.

 

Vielfalt in Unternehmensbereichen und Partnernetzwerk

Die drei Gründer, Marco Kohler, Oliver Kuhn und Pascal Kaeser, bringen langjährige Erfahrung in den Bereichen Marketing, Sales, HR-Marketing & Employer Branding mit sich. Gemeinsam verfügen sie über ein weitreichendes Netzwerk aus qualitativen und spezialisierten Partnern, auf welches sie nun vor allem in der Strategie- und Umsetzungsphase zurückgreifen können. 

(Visited 61 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema