Collaboration between Nestlé Purina and ECAL

Nestlé Purina spannt für seine Katzenfuttermarke Gourmet mit der Fachhochschule für Kunst und Design ECAL zusammen. In einem Testlauf kreierten 32 ECAL-Studenten verschiedene Varianten, wie Gourmet Produkte im Fachhandel neu präsentiert werden könnten.

Das neue Layout sollte eine detaillierte Übersicht der Produkte beinhalten und dem Konsumenten ein neues Verkaufserlebnis bieten. Im Vordergrund stand laut Mitteilung die Kombination aus Design und Funktionalität. Die lokale Nähe zwischen Nestlé und der ECAL (école cantonale d’art de Lausanne) bot die beste Voraussetzung für die erfolgreiche Zusammenarbeit.

32 Studenten der ECAL erhielten von Nestlé Purina Schweiz den Auftrag, für Gourmet kreative Ideen und Lösungen für die Produktpräsentation im Fachhandel zu entwickeln. Ziel war, Design und Kreativität der jungen Studenten zu fördern, um ein neuartiges Regalkonzept zu kreieren. Die Aufgabe bestand darin, die Präsentation an Verkaufsstellen so zu ändern, dass das Gourmet-Regal heraussticht. Attraktive Informationstafeln sollen dem Kunden einen Überblick über die verschiedenen Gourmet-Produkte geben und so ein neues Einkaufserlebnis bieten.

Insgesamt waren die ECAL-Studenten zwei Monate mit diesem Projekt beschäftigt. In dieser kurzen Zeit galt es Ideen zu entwickeln, die realisierbar waren und den Richtlinien der Marke entsprachen. Daraus erstellten sie Prototypen. «Eine grosse Herausforderung für die jungen Studenten, die bis anhin viele Konzepte entwickelt, aber wenige für den Markt realisieren konnten», so Martino D’Esposito, Industrial Designer von ECAL.

Von der Idee bis zum Prototyp

Die grösste Herausforderung für die Studenten war, die bestmögliche Kombination zwischen Design und Funktionalität zu finden und dabei die Richtlinien von Gourmet einzuhalten. Das neue Layout sollte folgendes ausstrahlen: «Die Marke Gourmet zeichnet sich durch höchsten Genuss für ganz besondere Katzen aus». Die Markenidentität von Purina stand während der gesamten Prozessentwicklung im Vordergrund. Aus dem eigens entwickelten Ideenkatalog entstanden insgesamt 17 verschiedene Prototypen.

Vom Prototyp zum Endprodukt

Nach der Fertigstellung der Prototypen präsentierten die ECAL-Studenten 17 verschiedene Resultate in ihrer Schule. Nestlé Purina wählte daraus ihre vier Favoriten:

gourmet1
Der rote Teppich (tapis rouge) formt einen visuellen Weg direkt zum Produkt. Er soll dazu einladen, die Auswahl an Gourmet-Produkten näher zu betrachten.

gourmet2
Der «Ecran-Zoom» zeigt auf einen Blick die drei verschiedenen Gourmet Ausrichtungen: Gold, Perle und A la carte. Jede Ausrichtung ist durch eine andere Farbe gekennzeichnet und wird durch den «Ecran-Zoom» sichtbar. Zugleich gibt der Zoom eine Kurzbeschreibung über das Katzenfutter und der Konsument erhält einen Überblick über das gesamte Sortiment.

gourmet3
Die «Effective Reflexion» zeigt eine zum Futter steigende Katze vor dem Regal. Diese wird optisch durch einen Spiegel, welches sich von oben nach unten entlang dem Regal zieht, dargestellt (Druck Katze und Produktinformationen auf dem Spiegel). Die Informationstafel zeigt dem Konsumenten ebenfalls die drei Ausrichtungen von Gourmet Katzenfutter.

gourmet4
«Home sweet home» stellt einen Trennraum zwischen den verschiedenen Gourmet-Produkten her. Diese Abtrennung besteht aus einer Schachtel, welches das Layout einer Katze in der gemütlichen Stube zeigt. Eine LED-Beleuchtung im Inneren der Schachtel gibt der gesamten Präsentation ein warmes Gefühl.

Gourmet arbeitet nun an der Umsetzung der Konzepte im Fachhandel.
 

(Visited 42 times, 1 visits today)

More articles on the topic