Schück verkauft an BertelsmannSpringer

Der deutsche Verlagsriese führt nun die Schweizer Fachverlage an

Der deutsche Verlagsriese führt nun die Schweizer Fachverlage anPer 1. Januar 2001 übernimmt BertelsmannSpringer den Rüschliker Bauverlag Schück Söhne AG, den Schweizer Marktführer im Segment Bauprojektinformationen. Zusammen mit den publizistischen Angeboten seiner Tochterfirma MVS Baumarketing AG wird das Berliner Unternehmen die mit Abstand führende Posi- tion im Schweizer Bauinformationsgeschäft einnehmen.Schück Söhne AG wurde 1940 in Zürich gegründet und beschäftigt heute 105 Mitarbeiter. Herzstück des traditionsreichen Baufachverlages ist das Schweizer Baublatt, das zweimal wöchentlich mit einer Auflage von 13500 Exemplaren erscheint und die bedeutendste verbandsunabhängige Fachzeitschrift für das Schwei- zer Bauhaupt- und -nebengewerbe ist. Schück gehören weitere bekannte Publikationen wie der Bau-Kontakt, in diesem Produktfeld umsatz- und auflagestärkstes Angebot in der Schweiz, sowie das Bau-Bulletin und der Bau-Tip. Schück ist zudem an der Online-Plattform www.bauonline.ch beteiligt und besitzt eine Druckerei.
Mit der Übernahme der Schück AG ist BertelsmannSpringer in der Schweiz einer der grössten Fachverlage mit insgesamt 75 Millionen DM Umsatz. Daniel Schifferle
(Visited 11 times, 1 visits today)

More articles on the topic