MRB lanciert Covid-Awareness-Kampagne für Zürcher Berufs- und Mittelschulen

Die Zürcher Agentur Metzger Rottman Bürge hat für das Mittelschul- und Berufsbildungsamt des Kantons Zürich eine Plakatkampagne umgesetzt, die bei der jungen Zielgruppe nochmals die bekannten Coronavirus-Verhaltensregeln in Erinnerung rufen soll.

Corona_Plakat_2

Langsam, aber sicher sind wir alle Corona-müde. Die offiziellen Plakate mit den Verhaltensregeln werden im Alltag kaum mehr wahrgenommen und die Regeln entsprechend immer nachlässiger befolgt – insbesondere im vertrauten Umfeld von Arbeit, Freizeit und Schule. 

Im Auftrag des Mittelschul- und Berufsbildungsamtes des Kantons Zürich kreierte MRB aufmerksamkeitsstarke Plakate für Berufs- und Mittelschulen, die der jungen Zielgruppe auffallen und die allseits bekannten Verhaltensregeln nochmals in Erinnerung rufen.   

Die Botschaft ist so einfach und eingängig wie die Regeln: Nie war es einfacher, ein Superheld zu sein – oder aber ein Superschurke. Denn wer die einfachen Regeln nicht befolgt, gefährdet sich und vor allem andere. Und wird so, ohne es zu wollen, zum potentiellen Super-Spreader. Mit dieser Botschaft wird auf überraschende Art an die Vernunft der Jugendlichen appelliert.

Um die Aufmerksamkeit zu gewinnen, bedient sich die Kampagne der ausdrucksstarken Bildsprache von Marvel-Comic-Superhelden. Eine visuell attraktive Welt, die der Zielgruppe bestens vertraut ist und die Botschaft auf den Punkt bringt: Don’t be a Super-Spreader, be a Super-Hero.

Corona_Plakat_1

Verantwortlich bei Mittelschul- und Berufsbildungsamt Kanton Zürich: Esther Schaffner (Kommunikation), Dagmar Müller (Prävention und Sicherheit). Verantwortlich bei Metzger Rottmann Bürge: Celina Sprenger, Silvan Metzger (Beratung), Bettina Klossner, Cyrill Wirz (Kreation), Dave Guntern (Bildbearbeitung).

(Visited 35 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema