Filmgerberei für Mictic: Eine Luftgitarre macht richtige Musik

Mictic-Armbänder reagieren auf Bewegung und lassen die Nutzer zu Cellisten, Pianisten oder Experimentatoren werden. Die Filmgerberei hat für das Zürcher Startup WebAds produziert und somit das weltweit erste Körperinstrument im Bild präsentiert.

MicTic_Still_002

Das Mictic-Armband macht sich die erweiterte Realität zunutze. Es produziert Klänge, die auf Körperbewegungen basieren und überträgt diese in Echtzeit an das dazugehörige App auf dem Tablet oder Smartphone. Dank integrierter Sensoren können mehrere und verschiedene Instrumente gespielt werden. Eine Gruppe von Personen kann somit auch als Band funktionieren.

Die Klänge reichen von klassischen Cello-Sonaten bis hin zu Roboter-Sounds. Das interaktive Musikinstrument soll Musiker und Tänzer in ihrer Arbeit als Komponisten und Choreografen unterstützen. Gerade die weniger traditionellen Klänge von Robotern oder Lichtschwertern bieten Potenzial für Nachwuchskünstler in diesem Bereich.

Kunst und Information im Bild verschmelzen lassen

Das Produkt im Bild zu erklären, wollte gut durchdacht sein. Wie wird dem Zuschauer klar, dass die Musik vom Armband kommt und nicht einfach in der Postproduction als Tonspur ergänzt wurde? Mit dem Ergebnis wollte Mictic vor allem ein junges, urbanes Publikum ansprechen, das keine langatmigen Erklärfilme schaut.

«Die Verbindung von erklärenden Elementen zusammen mit einem sehr modernen und dynamischen Schnitt war die grosse Herausforderung. Der Schnitt machte aber gerade deswegen auch enorm Spass», beschreibt Regisseur und Cutter Alun Meyerhans den Prozess.

Die Luftgitarre erklingt ab 2020

«Nach drei Jahren intensiver Produktentwicklung sind wir endlich bereit für den letzten Schritt, nämlich die Entwicklung einer bedienerfreundlichen Smartphone-App. Um die dafür nötigen Mittel zu generieren, nehmen wir nun erste Vorbestellungen an», so Rolf Hellat, Gründer und Geschäftsführer des Zürcher Startups Mictic. Das junge Unternehmen hat sich mit dem Company Building Team der Swiss Startup Factory zusammengetan, um ihr Produkt auf den Markt zu bringen. Das Endprodukt wird ab 2020 erhältlich sein.

MicTic_Still_014

Verantwortlich bei Mictic: Rolf Hellat (Gründer und CEO); Tobias Witt (Marketing). Verantwortlich bei Filmgerberei: Marike Löhr (Produzentin); Alun Meyerhans (Regie und Postproduction); Silvio Gerber (Kamera).

(Visited 39 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema