Hereinspaziert in die virtuelle Crazy Factory von Blévita

Midor und die Agentur Responsive knüpfen mit der neusten Virtual Reality Anwendung an die Erfolgsgeschichte ihrer letztjährigen Promotion an und gehen noch einen Schritt weiter.

responsive_high_end_vr_midor_2018_zutaten2

Nach dem gemütlichen virtuellen Schildkrötenritt schicken sie die Konsumenten während ihrer Shopping-Center-Tour mit einem kooperativen Multiplayer-Game in die virtuelle Crazy Blévita Factory, um die Cracker besser kennen zu lernen.

Eine halbe Milliarde Blévita-Cracker produziert Midor jährlich. Damit die Konsumenten die Vielfalt der Cracker-Spezialitäten und deren natürlichen Zutaten spielerisch kennen lernen, setzt Midor nach der erfolgreichen Anwendung für Coco Ice-land im 2017 erneut auf Virtual Reality (VR) und damit auf die VR-Agentur Responsive.

Die mobile VR-Anwendung soll erneut während einer Shopping-Center-Roadshow eingesetzt werden. Dieses Mal aber mit einem kooperativen Multiplayer-Spiel, was den Spassfaktor erhöht.

Den virtuellen Welten sind keine Grenzen gesetzt

Schon bei der interaktiven VR Anwendung Coco ice-Land stand das spielerische Lernen im Vordergrund. Die Konsumenten ritten gemütlich auf einer Schildkröte über die Trauminsel und mussten Kokosnüsse auffangen.

«Den Teilnehmenden wurde klar: Im Glacé steckt nicht nur das Paradies, sondern auch Kokosmilch. Auch beim beliebten Pausensnack Blévita sollen die Teilnehmenden die Zutaten spielerisch kennen lernen. Doch dieses Mal zu zweit gemeinsam und mit mehr Action. Entsprechend haben wir das Spielkonzept und die virtuelle Welt passend zum Spiel und der Marke neu konzipiert. Das ist auch gerade das Tolle an der VR: Alles ist möglich. Wir können die interaktive Welt der Marke oder dem Produkt komplett anpassen», meint Patrik Marty, Managing Partner von Responsive, in einer Mitteilung.

migros-responsive

Wenn Maulwürfe das Teamwork stören

Jeweils zwei Spieler dürfen gleichzeitig in der Gartenlandschaft, in welcher die virtuellen Crazy Factory eingebettet ist, Hand anlegen und sind für die Produktion verschiedener Blévita-Sorten verantwortlich. Zusammen müssen sie gemäss den Anleitungen die richtigen Zutaten unter Zeitdruck auswählen und zusammenfügen. Beide sehen sich dabei gegenseitig als Avatar.

Um den Spassfaktor zu erhöhen, hat Responsive einige vorwitzige Maulwürfe animiert, welche die beiden Arbeiter ablenken.

Die Steuerung des Games ist völlig intuitiv und für Jung und Alt geeignet. Mit dem 360° Rundumblick und der passenden Klangwelt ist das immersive Erlebnis perfekt und bleibt so nachhaltig in Erinnerung.

Integration von Virtual Reality ins Standkonzept

Das Spielfeld ist Teil des «Blévita Gartens», – ein attraktives Standkonzept von Pibiri & Reich und realisiert durch made Marketing – welches schon von weitem Blicke auf sich zieht. Auf einem grossen Screen sehen die Zuschauer von aussen, wie sich die beiden Spieler anstellen und können beim Erstellen der Blévitas mitfiebern.

Das Promotionsteam braucht mit dieser innovativen Anwendung keine grossen Überzeugungskünste, um neugierige Teilnehmende zu finden. Auch können die Betreuer die VR Stationen nach einer kurzen Einführung und Anleitung alleine in Betrieb nehmen und bedienen.

Die Daten der Roadshow finden Gwundrige für einen virtuellen Abstecher in den «Blévita Garten» zur Crazy Factory auf:

Verantwortlich bei Midor: Riccardo Dillier (Group Brand Manager). Verantwortlich Trade Marketing Intelligence: Michèle Leibacher (Beratungsgruppenleiterin), Marcial Constant (Projektleiter Fach u. Spez. Projekte), Sarah Ritter (Junior Beraterin). Verantwortlich bei Responsive: Tuan Nguyen und Patrik Marty (beide Managing Partner). Verantwortlich Pibiri & Reich: Luca Pibiri und Moritz Reich. Verantwortlich Made Marketing: Cristian Conde, Curdin Decasper.

(Visited 27 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema