Virtuelle Persönlichkeiten: Avatare als Influencer

Sinnsuche und nachhaltiges Handeln prägen den Lifestyle und das Mediakonsum- und Kaufverhalten der Generation Z. Cosmiq Universe hat diesen Trend früh erkannt und will das Bedürfnis nach dem Zugang zu spirituellen und World-Awareness-Inhalten in neuen Formaten und neuen Medien erfüllen.

20200221_LeyaLoveNature

Leya Love ist ein Instagram-Avatar mit aktuell 260’000 Follower*innen.

Das von Annika Kessel und Bruno Stettler gegründete Transmedia-Unternehmen Cosmiq Universe erweckt virtuelle Charaktere zum Leben: Avatare inspirieren Menschen auf den sozialen Medien und können auch mit der realen Welt interagieren. Die wertegeladenen Botschaften der Avatare richten sich an die Instagram-Communities und sollen Millionen Gleichgesinnte erreichen. Dem Unternehmen zufolge würden immer mehr Brands auf diese neue Form von Awareness-Kampagnen setzen. Dabei falle auf, dass Avatare nicht nur bei jungen Konsument*innen eine hohe Akzeptanz geniessen.

Die Transmedia-Künstler von Cosmiq Universe erschaffen moderne «Virtual Beings», die Botschaften zu Liebe, Naturverbundenheit und Self-Awareness auf Social Media teilen sollen. Leya Love, der erste Avatar von Cosmiq Universe, vertritt den neuen Awareness-Zeitgeist. Ihre Mission als Botschafterin des World Awareness Movements #WAM ist es, sich mit Netflix-ähnlichen Inhalten auf Social Media mit sich selbst und dem Universum auseinander zu setzen und Liebe zu verbreiten. Aufgebaut auf neuen Avatar 3D-Technologien sowie einer Game Engine inklusive ersten AR-Applikationen auf Instagram, verkörpere sie Cosmiq zudfolge eine neue, technologiebasierte Virtual-Character-Generation, die den gesellschaftlichen Wertewandel auf kreative und fantasievolle Weise widerspiegeln soll.

Leya Love interagiert mit der realen Welt als Referentin an globalen Konferenzen für «Oneness» und Natur, setzt sich mit ihren Geschichten und Bildern dafür ein, eins zu sein mit der Umwelt und dem Universum. Sie hat bereits 260’000 Follower auf Instagram.

 

Metatrend «Modern Consumer Spirituality»

«Früher konnten nur Firmen wie Pixar oder Disney virtuelle Charaktere erschaffen, welche die Menschen tief berührten», erklärt Cosmiq-Universe-Gründerin Annika Kessel. Heute präge das junge Transmedia-Unternehmen als First Mover im Themenbereich der modernen Spiritualität die sozialen Medien mit. Leya Love verbinde nämlich den Narrativ der werteorientierten Generation mit ihren äusseren Bedürfnissen. «Unsere Avatare bringen als digitale Botschafter Brands den Communities mit gleichen Werten näher», erklärt Kessel. «Immer mehr Marken erkennen das wachsende Konsumenten-Bedürfnis nach Awareness und setzen auf emotionales Branding. Mit diesen Marken gehen wir Partnerschaften ein, um wertebasierte Sensibilisierungskampagnen zu lancieren.» Auch Content Subscription, digitale Produkte und Avatar-Lizenzen sowie Digital Art zählen zum Geschäftsmodell.

 

Virtuelle Wesen mit Zukunft

Virtuelle Influencer waren bereits vor Corona als Fashion Models, Künstler, Umwelt- und Politaktivisten international erfolgreich. Mit dem Lockdown seien ihre Vorzüge gegenüber «echten» Influencern noch wirksamer zu tragen gekommen: «Avatare können Grenzen auflösen, reale Welten mit Fantasie und Träumen verbinden. Als virtuelle Wesen behindern sie weder Quarantänevorschriften noch Reisebarrieren», erklärt Bruno Stettler, Co-Founder von Cosmiq Universe. «Sie können an mehreren Orten gleichzeitig sein, ohne den ökologischen Fussabdruck zu strapazieren. Ihr Content besteht aus textlichen und visuellen Inhalten und Kanälen, die wie eine Netflix Serie viral gehen. Für die Generation Z sind Instagram und Tiktok das neue Fernsehen.»

Wie erfolgreich ein Avatar ist, misst sich an seiner Community-Interaktionsrate sowie am Wachstum der Follower, seiner Reichweite und Viralität. Das Engagement mit virtuellen Botschaftern ist einem Report von HypeAuditors zufolge fast dreimal so hoch wie das mit echten Influencern aus Fleisch und Blut. Kennzahlen, die auch potenzielle Brands interessieren, wenn sie Marketingpartnerschaften zur Verbreitung ihrer Werte evaluieren.

Influencer Marketing ist die am stärksten wachsende Form des digitalen Marketings. Wertegeladene Kampagnen rund um das Thema «we care» standen bereits vor Corona bei Brands mit Purpose hoch im Kurs. Dieser Trend wurde mit dem derzeit stattfindenden Digitalisierungs-Boost nochmals befeuert. «Wir werden gezwungen, uns mit der Essenz unseres Lebens sowie unseres privaten und beruflichen Set-Ups zu beschäftigen. Dadurch entsteht eine Verbraucher-Bewegung, die nicht nur konsumieren, sondern etwas Sinnstiftendes und Erfüllendes bewirken will. Insbesondere Millennials wie auch die Gen Z suchen nach Sinn und Werten, wenn sie Konsumentscheidungen treffen», erklärt Annika Kessel.

 

Avatare zeichnen die Zukunft der Low Touch Economy

Avatare sprechen die Digital Natives auf modernen Kanälen wie TikTok, Instagram, Youtube und Spotify mit modernem Content an, der ihrem Zeitgeist und Lebensgefühl entspricht. Diese Kanäle markieren die bevorzugten Treffpunkte in der Low Touch Economy. «Wir werden auch in Zukunft mehr Zeit zuhause am Bildschirm verbringen, uns per Videokonferenz verabreden, online Einkäufe erledigen. Unser Leben wird digitaler. Somit verschmelzen die virtuelle und die physische Realität zunehmend», so Annika Kessel. In diesen neuen Erlebnisräumen würden Avatare emotionale Türöffner verkörpern und stellen eine Plattform für Entertainment dar.

 

Nächster Avatar in Arbeit

Ein neuer Cosmiq-Universe-Avatar soll schon bald folgen. Das Fantasiewesen Aya Stellar fliegt in ihrem Raumschiff Merkaba auf die Erde zu und landet am 22. Februar 2022, um das Geheimnis des Lebens auf die Erde zurückzubringen. «Aya Stellar steht für das Erwachen des Planeten und der Menschheit, eine neue Welt und neue Lebensformen. Ihre Followerzahl liegt vier Wochen nach Launch bereits bei 3’400 – und täglich kommen Hunderte aus der ganzen Welt hinzu», freut sich Annika Kessel über das jüngste virtuelle Familienmitglied.

ayastellar-avatar

Der zweite Avatar von Cosmiq: Aya Stellar steht für spirituelles Erwachen des Planeten und der Menschheit. 

Das Transmedia-Unternehmen Cosmiq Universe hat sich auf die Erschaffung virtueller Avatare, Themen-Botschafter und Community-Schwarmintelligenz spezialisiert. Cosmiq zufolge setzen immer mehr Unternehmen auf Avatare im Bereich von Brand Partnerships und für Themen-Kampagnen. Die Avatare von Cosmiq Universe setzen sich mit ihren Botschaften für den Planeten Erde, Awareness und das Verbreiten von Inspiration, Liebe und Mitgefühl ein.

Annika Kessel und Bruno Stettler, die beiden Co-Founder von Cosmiq Universe, erschaffen mit ihren internationalen Teams für visuelle CGI (Computer Generated Imagery) Technik, Motion Capturing und 3D-Gaming, kreative und fantasievolle virtuelle Themen-Welten und Charaktere. Ihr 3D-Content ist auf die Bedürfnisse der jungen Konsument*innen abgestimmt. Annika Kessel ist CEO bei Cosmiq Universe und leitet die Bereiche Strategie, Growth-Marketing, Vertrieb und Fundraising. Bruno Stettler ist Creative und Innovation Director und verantwortet die Avatar-Technologie, Produktentwicklung, Kreativkonzeption und das Storytelling. 

(Visited 5 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema