Frank Bodin wird Havas noch in diesem Jahr verlassen

Frank Bodin, Chairman und CEO von Havas in der Schweiz mit Niederlassungen in Zürich und Genf, wird die Agentur im Laufe des Jahres auf eigenen Wunsch verlassen.

«Ein schwieriger Entscheid, aber der Wunsch nach Veränderung und neuen Herausforderungen wurde in den vergangenen beiden Jahren grösser», kommentiert Bodin seine Beweggründe in einer Mitteilung vom Dienstag.

Frank Bodin wird die Agenturen in den kommenden Monaten wie bislang weiterhin verantworten, bis die Gruppe eine neue Führungs-Struktur verkünden wird. Das Genfer Havas Office, das sich in 2017 hervorragend entwickelt hat, wird bereits von Damien Fournier geführt. «Die Ankündigung meines Weggangs geschieht bewusst frühzeitig. Wer mich kennt, weiss, wie sehr ich mich nach all den Jahren den Mitarbeitenden, den Kunden und dem Havas-Netzwerk verbunden fühle und mir der erfolgreiche Übergang der Agentur in eine neue Aera am Herzen liegt», so Frank Bodin.

Thomas Funk, Managing Director Havas Europe, kommentiert die anstehende Veränderung: «Wir werden den Ausstieg von Frank dazu nutzen, die Havas Gruppe in der Schweiz strukturell weiter zu entwickeln. Einzelheiten dazu verkünden wir in den kommenden Wochen. An dieser Stelle geht es mir aber vor allem darum, Frank für eine grossartige und erfolgreiche Zeit zu danken, in der er die Marke Havas massgeblich geprägt und erfolgreich im Schweizer Markt verankert hat.»

 

 

Frank Bodin übernahm 2001 die Leitung der damaligen Euro RSCG und schaffte es, die Agenturgruppe zu einer der strategisch und kreativ führenden Adressen auszubauen. In dieser Zeit machte Bodin sich nicht nur als Kreativer einen Namen, sondern auch als Turnarounder und Unternehmer. 2011 wurde Frank Bodin ausserdem mit der Restrukturierung von Havas Wien betraut, die er bis 2013 als CEO leitete. Auch in Österreich schaffte er den Turnaround und die digitale Transformation. Zudem war Bodin beim Aufbau des European Creative Council prägend und war von 2014 bis 2016 Chairman des Global Creative Council. 2009 wurde Frank Bodin von der Werbewoche zum «Werber des Jahres» gekürt.

Wie die Pläne von Frank Bodin nach seinem Ausstieg aussehen, ist für ihn derzeit noch offen: «Ob ich in der Kommunikation bleibe, habe ich noch nicht entscheiden. Durch meine vielfältigen Interessen und Erfahrungen stehen mir auch neue Wege offen. Herausforderungen haben mich immer beflügelt und entsprechend freue ich mich darauf.»

Wie Bodin gegenüber der Werbewoche erklärt, bleibt er aber weiterhin Präsident des ADC Schweiz und wird auch seine anderen Engagments in der Kommunikationsbranche unverändert wahrnehmen. (pd/hae)

Mi 14.02.2018 - 00:00

Kommentare

neuen Kommentar schreiben

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.