Oppenheim & Partner ist neue Lead-Agentur des White Turf St. Moritz

Oppenheim & Partner konnte den mehrstufigen Pitch für sich entscheiden und ist ab sofort die neue Lead-Agentur des Engadiner Pferdesportanlasses White Turf. Die Agentur wird für die globale Medienarbeit, Social Media und das Influencer-Marketing verantwortlich zeichnen. Neben White Turf hat die Agentur auch weitere Mandate in den Bereichen Hospitality, Lifestyle und Technologie dazugewonnen.

""

Die inhabergeführte Agentur Oppenheim & Partner übernimmt als Lead-Agentur per sofort die globale Medienarbeit des Pferdesportanlasses White Turf und wird darüber hinaus den Social-Media-Auftritt ausbauen. Der White Turf findet seit 1907 statt und gehört zu den «Swiss Top Events», zu denen insgesamt acht Veranstaltungen aus Kultur und Sport gehören und international ausgestrahlt werden. «Es ist unser Ziel, das weltweit einzige Pferderennen auf einem gefrorenen See noch bekannter und auch für eine jüngere Zielgruppe attraktiv zu machen. Hierzu gilt es, den kommunikativen Gesamtauftritt zu modernisieren und insbesondere die eigenen Kanäle stärker zu bewirtschaften», betont Tina Seiler, Senior Consultant und White Turf Mandatsverantwortliche bei Oppenheim & Partner. Neben klassischer Medienarbeit und Social Media umfasst der Leistungsauftrag auch Influencer Marketing – eine Kernkompetenz der Agentur.

Thomas Walther, Vorstandspräsident des Rennvereins St. Moritz, freut sich über die Mandatsvergabe: «Der White Turf soll auch in Zukunft zu den Top-Events der Schweiz gehören. Wir sind sicher, mit Oppenheim & Partner jenen Partner gefunden zu haben, der uns dabei helfen wird, unser Profil nachhaltig zu schärfen.»

Weitere neue Mandate

Neben dem White Turf konnte die Agentur kürzlich drei weitere Mandate für sich gewinnen. Seit Frühling 2019 ist Oppenheim & Partner offizielle Pressestelle des Sternekochs Pascal Schmutz. Zudem ist die Agentur neu zuständig für die Pressearbeit des Fitnessunternehmens John Reed und hat in diesem Rahmen den Markteintritt sowie die Eröffnung des ersten hiesigen Clubs begleitet. Im Technologiebereich arbeitet die Agentur mit dem Autoversicherer Kasko2go zusammen. Das in Zug ansässige Startup will mit innovativen technischen Lösungen eine sichere Fahrkultur in der Gesellschaft fördern, für mehr Gerechtigkeit sorgen und gleichzeitig die überhöhten Prämien senken (Werbewoche berichtete).

""