Serviceplan mise pour Swisscom sur des faits concrets plutôt que sur des promesses creuses

Swisscom wurde zum nachhaltigsten Telco-Unternehmen der Welt gewählt. Serviceplan Suisse zeigt in der Weiterführung der Swisscom-Nachhaltigkeitskampagne anhand von Fakten, warum diese Auszeichnung gerechtfertigt ist.

Nachhaltigkeitskampagnen sind derzeit allgegenwärtig. Doch oft fehlt es ihnen an Substanz. Das Misstrauen unter den Konsument*innen ist gross. Schnell wird der Vorwurf laut, es werde nur Greenwashing betrieben.

In der aktuellen Nachhaltigkeitskampagne möchte Swisscom deshalb auf leere Versprechen und wage Zukunftsvisionen verzichten. Nach dem Motto «Jetzt statt irgendwann» werden konkrete nachhaltige Angebote kommuniziert, die bereits jetzt erhältlich sind, wie zum Beispiel die klimaneutralen Abos für Mobile, TV und Internet.

In der Kampagne und auf der Landingpage wird erklärt, wie diese Klimaneutralität genau erreicht wird – zum Beispiel durch das Verwenden von Strom aus erneuerbaren Energiequellen sowie das Vermeiden oder Kompensieren von Emissionen.

Thematisch weiter in die Tiefe geht die Swisscom-Nachhaltigkeitskampagne auf der Content-Ebene. Hier dreht sich alles ums Thema Kreislaufwirtschaft. In zwei kurzen Videos für TikTok, Instagram und YouTube wird erläutert, warum es nicht nachhaltig ist, alte Handys einfach ungenutzt zuhause in der Schublade liegen zu lassen. Denn rund 75 Prozent der CO2-Emissionen der Geräte fallen bei der Herstellung an. Das bedeutet, je länger Handys genutzt werden, desto mehr lohnt sich dieser Energieaufwand. Mit entsprechenden Angeboten möchte Swisscom dafür sorgen, dass alte Devices nachhaltig weiterverwendet werden: Von Wiederaufbereiten und Occasionsverkauf über Spendenprogramme bis hin zu Reparaturen und Recycling.


client : Swisscom. Agence responsable : Serviceplan Suisse. Filmproduktion Awareness: Shining; Marco Lutz (Regie). Filmproduktion Content: McQueen Films; Girts Apskalns (Regie).

Plus d'articles sur le sujet