Zu guter Letzt: Mut zur Lücke

In Frankreich zeigt Smart wieder einmal ziemlich unverblümt, wie alt die Konkurrenz aussieht, wenn es um kleine Parklücken geht.

Kein- und Kleinstwagen liegen im Trend. Besonders im Stadtverkehr bieten wendige Autos zahlreiche Vorteile gegenüber ihren unhandlichen, langen Artgenossen. Besonders wenn es um die Parkplatzsuche geht: Wer ein kurzes Auto fährt, passt auch mal in eine Lücke rein, die eigentlich gar keine ist. Unangefochtener Meister dieser Disziplin ist der Smart. Für den Möbelkauf weniger geeignet, spielt er seine Stärken in der Parkflexibilätit jedoch gnadenlos aus. Ein Smart ist derart kurz, dass auch die Kleinwagen der Konkurrenz das Nachsehen haben, wenn es um Zentimeter geht.

Eigentlich ein alter Zopf, aber man kann es ja wieder mal zeigen. Und zwar so deutlich, wie es hierzulande wohl nicht möglich wäre: Die Konkurrenz wird nicht nur angedeutet, sondern in voller Pracht gezeigt. Vergleichende Werbung bewegt sich immer auf einem schmalen Grat des Wirtschaftsrecht – sowohl in der Schweiz, wie auch in der EU. Sie ist grundsätzlich erlaubt, unterliegt aber strengen Auflagen. Die Aussagen müssen beispielsweise der Wahrheit entsprechen und objektiv nachprüfbar sein. Und sie dürfen die Konkurrenz nicht verunglimpfen oder herabsetzen. BBDO scheint sich der Sache jedenfalls sicher zu sein. Und sowieso: Bei so einem charmanten Spot kann Smart ohnehin niemand böse sein. (hae)

(Visited 6 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema