Werbung für den Film

Paterson-Entertainment gehört zu den führenden Spezialisten in Sachen Marketing und Kommunikation für Kinofilme in der Schweiz. Die Agentur von Matthias Keller soll jetzt auch «Hunger Games – Catching Fire» zum ganz grossen Erfolg verhelfen.

Der erste Teil des Filmhits «The Hunger Games» erreichte in den Schweizer Kinos knapp 200'000 Besucher und gehört damit zu den erfolgreichsten Kinofilmen des Jahres 2012. Im November 2013 kommt die zweite Verfilmung der weltweit bekannten Buchtrilogie in die Schweizer Kinos. Nach der erfolgreichen Mitarbeit an der Lancierung des ersten Teils hat Paterson-Entertainment erneut das Mandat für die Gesamtbetreuung und damit Konzeption und Umsetzung sämtlicher Marketing- und Kommunikationsmassnahmen erhalten. Paterson-Entertainment bietet umfassende Dienstleistungen rund um das Thema Film und Kino an.

Die im Zürcher Seefeld operierende Agentur ist 2012 von Matthias Keller gegründet worden. Der frühere Marketing Director beim Schweizer Ableger von The Walt Disney Company wirkt als Geschäftsführer. Die Projektleitung Marketing verantwortet Eveline Fischer. Das Team von Paterson-Entertainment ist dank seiner jahrelangen Branchenerfahrung in der Schweizer Filmlandschaft fest verankert. Auch Eveline Fischer wirkte nach ihrem Einstieg als PR-Assistentin in einer führenden Zürcher PR-Agentur rund acht Jahre als Publicity-Managerin bei The Walt Disney Company, bevor die eidg. dipl. PR-Fachfrau Kommunikationsplanerin bei der Messe Schweiz für die Züspa und Swiss-Moto wurde. Zuletzt war Fischer Marketing-Fachfrau bei der Teleclub AG.

Matthias Keller entschied sich zuerst für eine Ausbildung zum Gastronomen und wurde dann Leiter des Nachwuchsmarketings beim Berufsverband Gastro Suisse. Später folgten Marketingstudien an der Universität von Vancouver in Kanada. Den Einstieg in die Welt der Medien fand Keller als Produktmanager im Verlagswesen von Tamedia, bevor er 1998 zu Disney wechselte.

Nach rund zwölf Jahren Action für die Produktionen von Disney, Sony und auch zahlreiche Schweizer Filme im Verleih von The Walt Disney Studios (ehemals Buena Vista International) entschied sich Matthias Keller 2010 für ein kreatives Sabbatical. Er wollte aber nicht einfach die Welt bereisen. «Als nimmermüder Macher nutzte ich die Zeit für ein mehrmonatiges Volontariat im südafrikanischen Amakhala-Reservat. In diesem Naturschutzpark werden bedrohte Wildtiere wie Nashörner, Elefanten oder Giraffen gezüchtet und erhalten, womit das ökologische Gleichgewicht der Region wiederhergestellt wird», erzählt Keller von seinem Abenteuer. Der Name der kleinen Ortschaft im Reservat ist Paterson. Der Name Paterson-Entertainment erinnert somit an diese Zeit, in der das Agenturkonzept heranreifte. «Die Weite und die Abgeschiedenheit der Wildnis waren für mich ideal, um neue Ideen zuzulassen.» Heute zeigt das Firmenlogo von Paterson-Entertainment einen Elefanten, «denn seine Eigenschaften entsprechen jenen der Agentur: Beständigkeit, Zuverlässigkeit und Ehrlichkeit».

Filmreifer Start

Wenige Monate nach Agenturstart zählten Matthias Keller und Eveline Fischer bereits Filmverleiher, Kinos, Filmproduzenten, Grossfirmen und öffentliche Organisationen zu ihren Kunden. «Wir haben das Know-how in Sachen Marketing und Kommunikation mit einem profunden Branchen-Background. Diese Kombination zeichnet uns aus und ist einzigartig auf dem Schweizer Markt», meint Keller. Die Kernkompetenz von Paterson-Entertainment liegt in den Bereichen Marketing, Promotion und Events. Dabei beschränken sich die Tätigkeiten nicht nur auf den Kinomarkt, sondern umfassen ebenfalls Ideen für TV-Produktionen und Home- Entertainment-Produkte. Die Vermarktungsmöglichkeiten rund um das Thema Film sind praktisch grenzenlos. «Ebenso unterschiedlich wie die Kunden und ihre Bedürfnisse sind auch ihre jeweiligen Projekte», erklärt Eveline Fischer. So organisierte Paterson-Entertainment zum Beispiel interne Infoveranstaltungen für das Schweizer Verkaufsteam von Werbe Weischer.

An diesen «Film-Academys» werden die Verkaufsprofis des Kinovermarkters über die neuesten Kino- und Filmtrends informiert. Ausserdem prognostiziert Paterson-Entertainment in Zusammenarbeit mit Werbe Weischer anhand ihrer validen Datenbasis zuverlässig die Demografie und die zu erwartende Besucherzahl für die Filmstarts in der Schweiz. Einen völlig anderen Schwerpunkt setzte die Zusammenarbeit mit Radio Energy. Zur Lancierung des neuen VW Beetle Cabriolet (AMAG, Automobilund Motoren AG) wurden an sechs Standorten von Genf bis Zürich hochprofessionelle Autokinos aufgebaut. Radio Energy als Gesamtverantwortlicher für die Promotion beauftragte Paterson-Entertainment mit der Filmauswahl, der Koordination mit dem Filmverleiher und der ganzen technischen Umsetzung der Autokinos. Für ihren Kunden Swisscom wiederum hat Paterson- Entertainment verschiedene Vorpremieren in der Westschweiz organisiert. Zu diesem Job gehört die Koordination zwischen Kunde, Kinogruppe, Filmverleiher, Dekorateur und Caterer.

Action auch abseits der Leinwand

Für die Lancierung von «Skyfall» wurde das Kino Corso in Zürich für 14 Tage in ein «House of Bond» verwandelt. In Zusammenarbeit mit der Kitag Kinound Theater AG und den Weinkellereien Aarau, dem Exklusiv-Importeur von Bollinger, haben die Filmwerber zusätzlich fünf «SKYFALL-BOLLINGERBars » in vier Städten der Deutschschweiz eröffnet. Paterson-Entertainment erarbeitete das Konzept und war für die Planung und Umsetzung verantwortlich. Die Bars wurden während 36 Tagen – in Zürich sogar für 75 Tage – erfolgreich betrieben. Auch für Heineken wurden rund um den letzten Bond-Film zahlreiche Events mit dem Einbezug offizieller Bond-Partner organisiert.

Im November 2012 eröffnete Conforama seine erste Schweizer Dekorationsboutique Confo DÉCO in Zürich. Der Auftrag an Paterson-Entertainment war, deren Bekanntheitsgrad mit einer Kinoaktion zu steigern. Zentraler Punkt der Umsetzung wurde das Cine-Ticket der Zürcher Kitag-Kinos (Ausdruck einer zweiten Kinokarte) mit einem speziellen Rabattgutschein für das Confo DÉCO. Diese Gutscheine wurden während zwei Wochen im Mai 2013 zu allen Tickets der Kinohits «The Great Gatsby» und «Hangover III» abgegeben. Auf Basis der bestehenden Werbesujets entwickelte Paterson-Entertainment eine unterstützende Kinokampagne, die aus einem Cine-Motion-Kinospot, Inserat, Web-Banner, aus Ad-Screens im Kinofoyer sowie F200- und F12- Strassenplakaten bestand.

Der neue Schlachtplan für «Hunger Games»

Über 400 Millionen Dollar hat in den USA im vergangenen Jahr der Film «Hunger Games» eingespielt. Die Buchtrilogie von Suzanne Collins zählt damit zu den grössten Hits seit «Harry Potter» und der «Twilight»-Saga. Der nun folgende zweite Teil soll den Erfolg noch übertreffen. In der Schweiz startet «The Hunger Games – Catching Fire» am 21. November. Paterson-Entertainment hat dazu bereits das Artwork für die Schweiz in allen drei Landessprachen adaptiert. Kernzielgruppe für die Werbung sind Teenager von 12 bis 19 Jahren, 60 Prozent davon weiblich. Die erweiterte Zielgruppe ist 20 bis 40.

Da ein grosser Teil dieser Zielgruppen sechs Monate vor dem Filmstart «mindestens zweimal ins Kino» gehen wird, haben die Experten von Paterson- Entertainment für die Platzierung der Werbung im Kino drei Phasen eingeplant. Die ersten Trailer und Plakate waren bereits ab Mai mit dem Kinostart von «Iron Man 3» zu sehen. «Schwerpunkt haben Multiplex- Kinos», empfiehlt Keller. Eine zweite Phase folgte zu den Sommerblockbustern. Der Endspurt mit Mega-Bannern an den Kinofassaden steht ab Oktober bis zum Kinostart auf dem Programm. In der Medienstrategie wird TV das Hauptmedium sein. Die Spots laufen zehn Tage vor Filmstart auf allen grossen Stationen und im Online-TV. Eine Vielzahl von Online-Plattformen mit dem Fokus der Zielgruppe sowie Kinowebsites wurden frühzeitig zum Filmstart gebucht. Während der Startwoche ergänzen Mobile-Apps, Tablets ausgewählte F200-Plakate sowie Anzeigen in Wochenund Pendlerzeitungen die Mediakampagne. Ein paar «coole Produkte-Promotionen» dürfen natürlich noch nicht verraten werden. Sicher ist, dass es in verschiedenen Buchhandlungen In-Store- Promotionen in enger Zusammenarbeit mit dem Buchverlag geben wird. Auch die Vermarktung des Soundtracks in Kooperation mit Universal Music spielt eine wichtige Rolle, da mit Songs von Pink und Coldplay zwei weltweit erfolgreiche Künstler vertreten sind.

300 000 Besucher werden erwartet

«Premierentickets sind ein exklusiver Wettbewerbspreis und garantieren eine breite Medienpräsenz», weiss Matthias Keller. Auch beim zweiten Teil konnte wieder eine Vielzahl der begehrten Tickets für die Welt- und Europapremiere gesichert werden. Bis es so weit ist und der Film seinen zu erwartenden Siegeszug von Los Angeles nach London und schliesslich in die Schweiz antreten wird, dauert es noch ein paar Monate. Genug Zeit, um «The Hunger Games – Catching Fire» von Regisseur Francis Lawrence beim angepeilten Zielpublikum mit mindestens 300 000 Besuchern zum «Must-See-Film» der Saison zu machen.

Andreas Panzeri

Unbenannt-1_7
Unbenannt-2_8

 

(Visited 19 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema