Eptinger gönnt sich einen neuen Auftritt

Mit der Lancierung der neuen Glas-Linie will sich Eptinger fit für die Zukunft machen. Ein neuer visueller Auftritt soll dabei helfen.

eptinger-t

Modern, bodenständig und trotzdem schön und unaufdringlich soll sie wirken, die neue Flasche, welche die Mineralquelle Eptingen neuerdings produziert. «Am Wasser selber können wir wenig machen, deshalb ist die Verpackung umso wichtiger», sagt Geschäftsführer Matthias Buchenhorner zur Schweiz am Wochenende.

34815539_10155683145607810_7754515156020756480_n

Nebst der neuen Flaschenform fällt vor allem auch das vollständig überarbeitete Logo auf der Etikette auf. Die Kirschblüten sollen die Region abbilden, der Schriftzug kommt frisch und elegant daher. Man wolle damit bewusst weg vom Traditionellen, sagt Marketingleiterin Damaris Buchenhorner, «dies mit der Botschaft: Wir von der Eptinger sind modern».

Von den fünf Millionen Franken, die das Unternehmen insgesamt in die Lancierung und die neue Abfüllanlage investiert hat, ging allein eine Million in das Design und in den Glaspark aller neuen Flaschen.

Die Mineralquelle Eptinger existiert seit 1899 und produziert jährlich 55 Millionen Flaschen. Eptinger ist nicht nur das Schweizer Mineralwasser mit den meisten Mineralien, sondern bietet auch noch eine weitere Besonderheit: Die 525 Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinde Eptingen können jeden Mittwochnachmittag kostenlos Mineralwasser beziehen. (hae)

34582852_10155683642627810_576760047099445248_n

Fotos: Facebook/Eptinger

(Visited 7 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema