Nicht um jeden Preis

Kreativität prägt sein Leben, seine Karriere – doch Kurator Chris Dercon sieht den Begriff auch als Vehikel der Unterdrückung. Ein Gespräch über Neoliberalismus, Grossstadt-Prekariat und Künstler, die zu Marken werden.

Sie müssen sich anmelden, um diesen Inhalt zu sehen. Bitte . Kein Mitglied? Jetzt Abonnieren

Weitere Artikel zum Thema