Neuer Award für KMU: Visable zeichnet wegweisende Digitalprojekte aus

Am 18. November wird der erste Digitale Mittelstands-Award, kurz DIMA, verliehen. Ausgezeichnet werden besondere Digitalprojekte von KMU im DACH-Raum. Beiträge zur digitalen Transformation können bis zum 10. Oktober 2021 eingereicht werden. Eine Jury bestehend aus Fachleuten aus Wirtschaft, Forschung und digitale Medien prämiert die besten Einreichungen. Getragen wird der DIMA von Visable.

Mit dem Digitalen Mittelstands-Award will Visable eine Bühne für KMU und ihre Ideen und Innovationen schaffen. Prämiert werden wegweisende digitale Projekte von kleinen und mittleren Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz, die massgeblich dazu beitragen, das eigene Unternehmen zukunftsfähiger zu machen.

«Der Digitale Mittelstands-Award verfolgt das gleiche Ziel, dem wir uns auch als Unternehmen verschrieben haben: mehr Sichtbarkeit für KMU im Internet und nun auch auf der DIMA-Bühne», erklärt Peter F. Schmid, CEO von Visable und Jury-Vorstand. «Wir sind davon überzeugt, dass innovative kleine und mittlere Unternehmen schneller und erfolgreicher sind als viele ihrer grossen Wettbewerber. Mit dem Preis rücken wir diese Hidden Champions ins Rampenlicht.»

Auszeichnungen in vier Kategorien

Bis zum 10. Oktober können KMU in der DACH-Region kostenfrei ihre Digitalprojekte in einer oder mehreren von insgesamt vier Kategorien einreichen. In der Kategorie «Kundenerlebnis» können Projekte eingereicht werden, die es schaffen, Kundinnen und Kunden online abzuholen und auf eine digitale Reise mitzunehmen. Entscheidende Faktoren sind dabei Ideen, die zur Interaktion mit Marke, Produkt oder Dienstleistung im B2B-Geschäft einladen.

Die Kategorie «Lösungen im Vertrieb» sucht nach smarten Digitalisierungs-Massnahmen, die dem Vertrieb neue Impulse und Kundschaft bescheren. Insbesondere zählen hierzu durchdachte digitale Ansätze, die Mehrwerte schaffen – zum Beispiel im Vertriebsprozess, im Marketing oder in der Kundschaftsbindung.

Kern der Kategorie «Nachhaltigkeit im Unternehmen» ist die digitale Entwicklung und Umsetzung von Ideen, die das Thema Nachhaltigkeit im Unternehmen fördern und voranbringen.

Die Kategorie «Innovation» bewertet die Entwicklung und Umsetzung neuer digitaler Projekte, die durch ihren hohen Innovationsgrad in besonderem Masse überraschen und überzeugen.

Fachjury prämiert Digitalleistungen

Die Jury, die jedes der eingereichten Projekte auf seinen Innovationscharakter, seine digitale Ausprägung und seine Wirkung im Unternehmenskontext prüft, setzt sich aus sechs Fachleuten aus Wirtschaft, Forschung und digitale Medien zusammen.

Peter F. Schmid steuert als Jury-Vorstand sein Know-how im Onlinehandel und im B2B-Geschäft bei. Ihm zur Seite stehen Miriam Wohlfarth, Gründerin und Geschäftsführerin des Finanztechnologieunternehmens Ratepay, der Wirtschaftsjournalist Dr. Holger Schmidt, Jenny von Podewils, Gründerin und Co-CEO des Startups Leapsome, Prof. Dr. Reiner Kurzhals von der FH Münster und Gründer von Westphalia DataLab, sowie der Marketing- und Trend-Experte Oliver Leisse.

Live-Übertragung der Preisverleihung

Die Verkündung der Gewinner kann am 18. November nach vorheriger Anmeldung kostenfrei im Livestream verfolgt werden. Das Online-Event umfasst neben der eigentlichen Preisverleihung Vorträge zu den aktuellen Entwicklungen in der Digitalisierung. Die Gewinner erhalten neben einer offiziellen Auszeichnung zudem ein Firmenprofil auf Wlw und Europages im Wert von insgesamt 25’000 Euro.

(Visited 109 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema