Physisch und virtuell: Jetzt kommt die Buchmesse zurück

Auch die Frankfurter Buchmesse findet statt. Geplant ist sie auf dem Messegelände, dezentral in der Stadt Frankfurt am Main und virtuell.

1_Buchmesse-klein

Am 6. Mai 2020 gab die Deutsche Bundesregierung bekannt, dass Messen mit den erforderlichen Schutzkonzepten wieder durchgeführt werden können, der Entscheid aber jeweils in der Verantwortung der einzelnen Bundesländer liege. Das Bundesland Hessen war eines der ersten, das grünes Licht gab und so die Austragung der weltberühmten Buchmesse der Messe Frankfurt ermöglichte. 

Detailliertes Gesundheits- und Hygienekonzept
Grundlage für die Durchführung der 72. Frankfurter Buchmesse vom 14. -18. Oktober auf dem Messegelände ist ein detailliertes Gesundheits- und Hygienekonzept, das die geltenden Schutzverordnungen des Landes Hessen umsetzt und die Sicherheit der an der Messe teilnehmenden Gäste, Aussteller und Mitarbeiter gewährleistet. Das von der Frankfurter Buchmesse und der Messe Frankfurt gemeinsam erarbeitete Hygienekonzept hat das Ordnungsamt und das Gesundheitsamt der Stadt Frankfurt überzeugt.

2_Juergen-Boos-(r)_klein-Autor-Karl-Ove-Knausgård-2019

Bilder: Karl Ove Knausgard

 

«Wichtiger als je zuvor»

Juergen Boos (Bild rechts), der Direktor der Frankfurter Buchmesse, betont: «In diesem Jahr ist es wichtiger als je zuvor, die Frankfurter Buchmesse durchzuführen. Mit der Präsenz auf dem Messegelände, Buchevents vor Ort und virtuell schaffen wir Öffentlichkeit für Autorinnen und Autoren, für die Branche, für unsere Themen.» 

 

Digitaler Zwilling

Die Frankfurter Buchmesse 2020 ist coronabedingt eine Sonderedition. Um Bücherfans weltweit über die Neuerscheinungen des Bücherherbstes 2020 zu informieren, findet die Frankfurter Buchmesse eine Woche lang auch virtuell statt. Geplant ist unter anderem ein Bookfest-Zentrum, von welchem aus die Frankfurter Buchmesse und ihre Medienpartner Neuerscheinungen vorstellen und relevante Diskussionen anstossen wird.

Das digitale Rahmenprogramm der Frankfurter Buchmesse deckt jetzt mit vielen Angeboten die Anforderungen sowohl vor Ort als auch der virtuell zugeschalteten Gäste aus der ganzen Welt ab. Die grossen deutschen Publikumsverlage wie die Verlagsgruppe Random House, die deutschen Bonnier Verlage, die Holtzbrinck Buchverlage und die Verlagsgruppe Bastei Lübbe haben im Austausch mit der Frankfurter Buchmesse die Idee eines neuen Veranstaltungskonzepts im Rahmen der Buchmesse initiiert.

(Visited 21 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema