Multi-Screen vergrössert Reichweite und Wirkung

MULTI SCREEN Gemeinsam mit der Zürcher Mediaagentur OMD beauftragte die Vermarkterin Goldbach Audience das Marktforschungsinstitut GfK mit einer Studie zur qualitativen und quantitativen Leistung von Multi-Screen-Kampagnen. Die Auswertung bestätigt, dass durch die Multi-Screen Kombination von TV und Online, die Reichweite wie auch Wirkung von Werbekampagnen massgeblich vergrössert wird. Kampagnen, die auf einen Mix von TV […]

screen_studie
Kampagnen, die auf einen Mix von TV und Online setzen, erzielen laut einer Studie eine höhere Wirkung.Die im Mai und Juni 2013 von der GfK durchgeführte «FMCG Multi-Screen 2013» Wirkungsstudie prüfte während einer Feldzeit von vier Wochen, wie die bevorzugte FMCG-Zielgruppe (Fast Moving Consumer Goods), der in der Deutschschweiz wohnhaften Frauen im Alter zwischen 20 und 55 Jahren, erreicht werden kann.Der dazugehörige Posttest lief nach Kampagnenende über einen Zeitraum von zwei Wochen. Die Auslieferung der TV und Online Video Ads erfolgte als Pre Rolls über das Goldbach Video Network und als Standard-Werbemittel über das Display Netzwerk von Goldbach Audience.Online erhöht Reichweite deutlichDie quantitativen Trends zeigen, dass durch den Mix von TV und Online innerhalb einer Multi-Screen-Kampagne für FMCG-Produkte eine um 6.3 Prozentpunkte höhere Reichweite («Incremental Reach» vs. «TV only») erzielt wird.Wie wichtig dieser Mix für Werbekampagnen ist, dokumentiert auch die Tatsache, dass knapp 20 Prozent der Kontakte ohne Online nicht erreicht worden wären. Aufgrund des präzisen Audience Targetings weist die Kampagne in der definierten Zielgruppe eine doppelt so hohe Anzahl an Kontakten auf, wie in der Grundgesamtheit (NET-Metrix).
Grafik_1_Screen
Die Reichweite erhöht sich bei einer Multi-Screen-Kampagne um 6,3 Prozent.Imageverbesserung dank Online-VideoSignifikant sind eine gesteigerte spontane Werbeerinnerung sowie die Zunahme der ungestützten Markenbekanntheit um 30 Prozent gegenüber der Kontrollgruppe im Bewegtbild-Mix von TV und Video.Zusätzlich konnte belegt werden, dass Online-Video die Image-Parameter in der Tendenz erhöht. Wer Display und Video Werbemittel wahrnimmt, zeigt höhere Präferenz-, Kaufbereitschaft-, Sympathie- und Recall-Werte, als Personen ohne Kontakt zur FMCG-Kampagne.
Grafik_2_Screen
Kampagnen, welche via TV und Video verbreitet werden, werden um 30 Prozent häufiger erinnert.«Multi-Screen-Werbung wirkt»Alexander Horrolt, Managing Director Goldbach Audience (Switzerland) AG, bestätigt: «Für uns ist es wichtig, die Reichweite und Werbewirkung der verschiedenen Screens in Kombination messbar zu machen. So sind wir in der Lage Kampagnen zu optimieren und damit für unsere Kunden das beste und effizienteste Resultat zu erzielen.»Auch Michael Selz, Director Insight & Strategy Omnicom Media Group Schweiz AG, hebt hervor: «Diese Branding-Kampagne konnte sogar bei der bestens bekannten FMCG-Marke eine Verbesserung der Image-Parameter bewirken. Auch bei der Nettoreichweite als weiterem Kernziel konnte eine deutliche Steigerung erzielt werden. Die Ergebnisse zeigen: Multi-Screen-Werbung wirkt.»Detaillierte Informationen zur GfK-Wirkungsstudie: «FMCG Multi-Screen 2013»
(Visited 70 times, 1 visits today)

Multi-Screen vergrössert Reichweite und Wirkung

Eine Wirkungsstudie zur qualitativen und quantitativen Leistung von Multi-Screen-Kampagnen bestätigt, dass durch die Multi-Screen Kombination von TV und Online, die Reichweite und Wirkung von Kampagnen massgeblich vergrössert wird.

Gemeinsam mit der Zürcher Mediaagentur OMD beauftragte die Vermarkterin Goldbach Audience das Marktforschungsinstitut GFK mit der Studie. Die Auswertung einer breit angelegten FMCG-Kampagne (Fast Moving Consumer Goods) bestätigt klar, dass die Multi-Screen Kombination von TV und Online, die Reichweite und Wirkung von Werbekampagnen vergrössert.

Die quantitativen Trends zeigen, dass durch den Mix von TV und Online innerhalb einer Multi-Screen-Kampagne für FMCG-Produkte eine um 6,3 Prozent höhere Reichweite («Incremental Reach» versus «TV only») erzielt wird. Wie wichtig dieser Mix für Werbekampagnen ist, dokumentiert auch die Tatsache, dass knapp 20 Prozent der Kontakte ohne Online nicht erreicht worden wären. Aufgrund des präzisen Audience Targetings weist die Kampagne in der definierten Zielgruppe eine doppelt so hohe Anzahl an Kontakten auf, wie in der Grundgesamtheit (NET-Metrix).

Signifikant sind eine gesteigerte spontane Werbeerinnerung sowie die Zunahme der ungestützten Markenbekanntheit um 30 Prozent gegenüber der Kontrollgruppe im Bewegtbild-Mix von TV und Video. Zusätzlich konnte belegt werden, dass Online-Video die Image-Parameter in der Tendenz erhöht. Wer Display und Video Werbemittel wahrnimmt, zeigt höhere Präferenz-, Kaufbereitschaft-, Sympathie- und Recall-Werte, als Personen ohne Kontakt zur FMCG-Kampagne.
 

(Visited 1 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema