Amag führt Online-Verkauf ein

In der Schweiz werden bislang nur die Fahrzeuge von Tesla online verkauft. Ab März ändert sich das. Mit der Amag steigt der grösste Autohändler des Landes ins Online-Business ein, wie die Handelszeitung in ihrer aktuellen Ausgabe schreibt.

1_amag_amag

Der Start erfolgt Anfang März, wie Firmensprecher Dino Graf bestätigt. «Im Rahmen des bereits im ersten Quartal 2020 geplanten Relaunchs von Amag.ch wird Amag Retail ein innovatives, integriertes Online-Sales-Portal lancieren.»

Zu Beginn sollen 6500 Fahrzeuge im Online-Shop verfügbar sein. Es handelt sich um Lagerfahrzeuge, Vorführwagen und Occasionen der Amag-Marken VW, Audi, Seat und Skoda. Geplant ist aber, auch Gebrauchtwagen anderer Hersteller zu verkaufen.

Amag verfolgt mit dem Online-Shop zwei Ziele. Erstens will das Unternehmen von Milliardär Martin Haefner den Kunden «ein Einkaufserlebnis ermöglichen, welches sie sich von anderen Branchen bereits gewohnt» seien, wie es bei der Amag heisst. Zweitens soll der Online-Shop auch Digital Natives als neue Kunden zu Amag locken.

(Visited 42 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema