Zu guter Letzt: Italien versteckt das Lexikon

Das italienische Parlament berät über ein Gesetz, das nach Ansicht der Wikipedianer die Existenz der Mitmachenzyklopädie bedroht. Deswegen wurde das Lexikon nun versteckt.

Seit Dienstag ist die italienische Webseite der Online-Enzyklopädie Wikipedia nicht mehr verfügbar. Grund dafür ist das Gesetz «DDL intercettazioni» (Abhörmassnahmen), über welches das Parlament zurzeit berät. Sollte das Parlament das Gesetz beschliessen, könnte dies das Ende von Wikipedia-Italien bedeuten, wie die Netzwoche am Donnerstag schreibt. Das Gesetz sehe vor, die Webseitenbetreiber zu verpflichten, jegliche Korrekturen am Inhalt innerhalb von 48 Stunden kommentarlos vorzunehmen. Eine Kennzeichnung der Änderung ist ebenso wenig vorgesehen, wie eine Prüfung des Sachverhaltes durch eine unabhängige Stelle. Die Wikipedianer protestieren nun dagegen, indem sie Wikipedia versteckten. Geht man auf die Startseite, wird auf die Stellungsnahme der Wikipedianer weitergeleitet. Die Reaktionen auf diese Aktion bleiben hingegen nicht verborgen. Es wurde bereits eine Onlinepetition zur Rettung von Wikipedia ins Leben gerufen.
 

Do 06.10.2011 - 18:22

Kommentare

neuen Kommentar schreiben

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.