«Generation Gap»: SRF bringt Generationen zusammen

Am Samstag, 10. März 2018, startete auf SRF Virus das neue Videotalkformat «Generation Gap» aus dem Bereich Junge Zielgruppen. Das Format versucht, die Lücke zwischen Alt und Jung zu überwinden und herauszufinden, ob früher denn wirklich alles besser war.

Bei «Generation Gap» treffen Schweizer Senioren und junge Erwachsene aufeinander und diskutieren über Werte und Meinungen ihrer jeweiligen Zeit. Was für einen Stand hat die Ehe heute noch? Wie war es, als Schweizer Frau in den Fünfzigern und Sechzigern zu leben? Warum besteht die Generation Y aus «Special Snowflakes»?

 

Durch die gegenseitige Auseinandersetzung und teils auch hitzigen Diskussionen erhalten die jungen wie auch älteren Protagonisten andere Blickwinkel auf gewisse Themen und gewinnen ein neues Verständnis füreinander.

«Als junge Person kennt man oft nur Oma und Opa. Sonst begegnen sich diese zwei Generationen nicht wirklich im Alltag – es bestehen oft sogar Berührungsängste», so Sarah Christen, SRF-Projektleiterin und Produzentin von «Generation Gap». «Wir freuen uns, mit dem Format den teils vorherrschenden Gap zu schliessen.»

Das Format, welches vom Bereich Junge Zielgruppen realisiert wurde, startete am Samstag mit dem Thema «Feiern». Was der 70-jährige Franz von den heutigen Kluböffnungszeiten hält und ob es früher auch den «Walk Of Shame» gab? Die Antworten gibt es bei «Generation Gap».

Jeden Samstag gibt es ab 17.00 Uhr eine neue Folge auf der Facebook-Seite von SRF Virus sowie auf YouTube.

So 11.03.2018 - 20:46

Kommentare

neuen Kommentar schreiben

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.