Facebook baut in der Schweiz aus

Neue Forscher, mehr Geld und eine Adresse an der Bahnhofstrasse in Zürich: Der Social-Media-Gigant Facebook baut in der Schweiz aus.

Das zeigen Recherchen der Handelszeitung. Der Konzern hat vor wenigen Wochen das Hochschulprojekt «Zurich Eye» übernommen. Die zehn Forscher der ETH und der Uni Zürich bringen Maschinen quasi das Sehen bei und befähigen sie, sich autonom und äusserst präzise im Raum zu bewegen. Das Team wird nun Teil von Oculus, der Virtual-Reality-Tochter von Facebook.

Facebook bestätigt das erstmalige Engagement in Zürich. «Oculus eröffnet in Zürich ein Entwicklungsbüro für maschinelles Sehen», sagt Facebook-Sprecherin Tina Kulow. Aus dem Umfeld des Konzerns heisst es, die kleine Forschungsstätte werde ausschliesslich für Oculus tätig sein.

Fast gleichzeitig hat Facebook in den letzten Monaten den Handlungsspielraum von Facebook Switzerland vergrössert. Die Tochterfirma mit Sitz in Vernier GE erhält mehr Geld, neue Aufgaben und eine zusätzliche Adresse an der Bahnhofstrasse 100 in Zürich. Das geht aus Unterlagen des Handelsregisteramts Genf hervor, in welche die «Handelszeitung» Einsicht hatte. So wurde das Aktienkapital der Firma von 120'000 Franken auf 2,02 Millionen Franken aufgestockt. Als Firmenzweck wird neu zusätzlich «Forschung und Entwicklung» angegeben.

Mi 09.11.2016 - 17:04
Tags

Kommentare

neuen Kommentar schreiben

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.