Der Swiss Photo Award wird nach 20 Jahren eingestellt

Der Veranstalter Photobastei/3view führt nach 20 Jahren den Swiss Photo Award nicht mehr weiter. Der renommierte Fotopreis ist aufgrund mangelnder Sponsoreneinnahmen und rückläufiger Teilnehmerzahl in den letzten beiden Jahren defizitär geworden. Der Preis und dessen Kategorien vermögen zudem nicht mehr zeitgemäss das schwierige Arbeitsumfeld der Berufsfotografie abzubilden.

Der Veranstalter Photobastei/3view führt nach 20 Jahren den Swiss Photo Award nicht mehr weiter. Der renommierte Fotopreis ist aufgrund mangelnder Sponsoreneinnahmen und rückläufiger Teilnehmerzahl in den letzten beiden Jahren defizitär geworden. Der Preis und dessen Kategorien vermögen zudem nicht mehr zeitgemäss das schwierige Arbeitsumfeld der Berufsfotografie abzubilden.

Der Fotopreis wurde vor 20 Jahren, zur Zeit des grossen Umbruchs von analog zu digital als eine Werk- und Leistungsschau der Berufsfotografie konzipiert. Die Kategorien entsprachen typischen Arbeitsaufträgen von Berufsfotografen. Ziel war es, der wachsenden Bilderflut professionelle Qualität gegenüberzustellen.

Die Berufsfotografie und das Umfeld dieser Arbeitsverhältnisse hätten sich in den letzten Jahren massiv verändert, schreiben die Veranstalter. So fielen beispielsweise im Bereich der Reportagefotografie viele Kanäle aufgrund der Medienkonzentration und der rigorosen Sparmassnahmen der Medien weg. Reportage- und Autorenfotografie würden heute schlechter honoriert als vor 20 Jahren und Publikationsplattformen existierten kaum mehr.

Jährlich drängten zudem zusätzliche, junge Berufsleute in den Markt und verschärfen die Konkurrenz in einem kleiner werdenden Kuchen. Die Zahl der Einschreibungen sei auch deshalb zurückgegangen, weil viele Berufsfotografen nicht mehr mehrere, sondern aus kostengründen nur noch eine Arbeit eingaben.

In diesem sich schnell verändernden Umfeld müsste der Fotopreis zwingend neu ausgerichtet werden, sind die Veranstalter überzeugt: «Eine adäquate Abbildung der heutigen Realität wäre dringend notwendig: die bereits 20 Jahre alten Kategorienbeschriebe finden keine Gültigkeit mehr.»

Eine solche Neuausrichtung und –lancierung ist kosten- und ressourcenintensiv. 3view/Photobastei fehlen zur Zeit diese Mittel.

In den letzten Jahren fielen zudem gewichtige Sponsoren weg. Sie konnten trotz grossem Aufwand nicht ersetzt werden. In der Folge ist der Fotopreis seit zwei Jahren defizitär. In diesen beiden Jahren hat die nicht subventionierte Photobastei/3view das stetig wachsende Defizit getragen. Die Gefahren für die Photobastei werden aufgrund fehlender Sicherheiten nun aber zu gross.

Diese neue Ausgangslage habe den Veranstalter bewogen, «schweren Herzens» den Swiss Photo Award – VFG.Selection nach 20 Jahren einzustellen.
 

Mo 22.10.2018 - 11:11

Kommentare

neuen Kommentar schreiben

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.