Ticino Turismo startet interregionales Projekt «DESy»

Ticino Turismo will künftig effizienter und zielgruppenspezifischer agieren und startet mit verschiedenen Nachbarregionen ein interregionales Projekt.

""

Der digitale Wandel verändert auch die Arbeit in der Tourismusbranche nachhaltig und bietet Chancen, den immer sachkundigeren, vernetzten und anspruchsvolleren Gast von heute personalisiert anzusprechen und ihm ein auf ihn abgestimmtes Angebot zu unterbereiten. Ticino Turismo hat sich die Digitalisierung ebenfalls zunutze gemacht und startet im Mai gemeinsam mit italienischen Nachbarregionen das interregionale Projekt «DESy», Digital Destination Evolution System, das die Erstellung einer Tourism Customer Relationship Management-Plattform (TCRM) der neuesten Generation beinhaltet. Gesammelte Daten sollen für personalisierte Marketingmassnahmen analysierbar, wiederverwendbar und interpretierbar gemacht werden und so eine Kontaktaufnahme mit dem Gast One-to-One auf seiner gesamten – seinen Merkmalen und Interessen entsprechenden – Customer Journey ermöglichen.

Die Steigerung der touristischen Attraktivität des grenzübergreifenden Gebiets sollte durch Massnahmen, die sowohl die Innovation als auch die Optimierung der derzeitigen Prozesse des Fremdenverkehrs sowie die Einführung neuer Technologien und Instrumente für die Kommunikation mit dem Gast oder potenziellen Gast fördern, erzielt werden.

«In Zukunft können wir in Echtzeit mit den Besuchern interagieren und eine exklusiv für den jeweiligen Touristen konzipierte Seite des Tessins zeigen», so Kaspar Weber, Interimsdirektor von Ticino Turismo. «Ein mögliches Szenario kann die Anpassung der Website oder des Newsletters sowie die Entwicklung innovativer Applikationen sein, die auf die jeweilige Person abgestimmte Inhalte zeigen». Das Projekt «DESy» wird Ticino Turismo und allen im Tourismus tätigen Partnern wertvolle Daten zur Verfügung stellen, womit künftige Marketing- und Produktstrategien zielgruppengerecht erarbeitet werden können.

In den nächsten drei Jahren wird dieses Projekt gemeinsam von Ticino Turismo und den italienischen Organisationen Distretto Turistico dei Laghi, ATL Novara und Provinz VCO umgesetzt, zu welchen der Piemonteser Teil des Lago Maggiore, der Lago d’Orta, der Mergozzosee, die Ossola-Täler und die Provinz Novara gehören. Auf Schweizer Seite sind Partner wie Webateriler.net, das Forschungslabor der Fakultät für Kommunikationswissenschaften der Universität der italienischen Schweiz (USI), das sich mit verschiedenen Themen rund um neue Medien in der Kommunikation im Bereich des digitalen Tourismus befasst, und die Tessiner Fachhochschule (SUPSI) mit dem Dalle Molle Institut für künstliche Intelligenz (IDSIA), der Abteilung für innovative Technologie und Studien zur künstlichen Intelligenz.

Die Umsetzung des TCRM wird in drei Phasen durchgeführt: Nachdem die Daten gesammelt und analysiert wurden, werden aus den gewonnenen Erkenntnissen neue Serviceleistungen und Produkte für den Gast kreiert, für eine personalisierte Kundenansprache. Jeder Gast beziehungsweise potenzielle Gast sollte dann künftig Reiseoptionen für die italienische Schweiz entdecken können, die zu seinen Vorlieben passen.