Holz anfassen, damit kein AKW-Unglück geschieht

Greenpeace will Stimmberechtigte für den geordneten Atomausstieg mobilisieren und hat Freundliche Grüsse mit der Konzeption eines Mailings zur Verbreitung der Initiative beauftragt.

Heuader_Neu

Die Non-Profit-Organisation Greenpeace möchte die Mitglieder bitten, eine Abstimmungserinnerung per Post an Bekannte zu versenden, damit diese die Abstimmung nicht vergessen und Ja stimmen zur Atomausstieg-Initiative. Beznau I ist das älteste AKW der Welt und gleich vor unserer Haustüre. Damit kein Unglück geschieht, sorgt die Agentur Freundliche Grüsse dafür, dass möglichst viele Schweizerinnen und Schweizer Holz anfassen. Oder noch besser abstimmen gehen. Das Direct Mailing ist aus nachhaltig angebautem Holz hergestellt. Jede einzelne Holz-Postkarte wird von rund zehn Personen berührt: Von der Holz-Herstellung zur Druckerei, zum Postverteilzentrum, Pöstler, Empfänger bis hin zum End-Empfänger und dessen Angehörigen.

PM_2
PM_3C

Verantwortlich bei Greenpeace: Oliver Heimgartner (Volunteers & Network Campaigner). Responsabile per Cordiali saluti: Pascal Deville, Samuel Textor (Creative Direction), David Elmiger (Text), Sean Dünki (Art Direction), Patrick Biner (Beratung), Microwood (Holz Produktion).

Altri articoli sull'argomento