Ford entwickelt virtuelles Rennfahrzeug gemeinsam mit Gaming-Community

Unter dem Projektnamen «Team Fordzilla P1» lädt Ford Computerspieler dazu ein, bei der Entwicklung eines virtuellen Rennwagens mitzuwirken. Mit der Aktion möchte das Unternehmen sein kundenzentriertes Design-Denken in der digitalen Welt demonstrieren.

Fordzilla Logo1

Der erste virtuelle Rennwagen von Ford entsteht von Grund auf neu und nicht auf einer bestehenden Baureihe basiert. Zu den am Design des Autos beteiligten Personen gehören die jeweiligen Kapitäne der existierenden fünf Fordzilla-E-Sport-Teams von Ford aus Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien und Grossbritannien, die Ford vergangenes Jahr ins Leben gerufen hat.

Das Design-Team von Ford of Europe interessiert sich ausserdem für weitere Kontakte innerhalb der Gaming-Community. «Ein Rennwagen ohne Tabus für die virtuelle Welt zu entwickeln, ist der Zeitpunkt, an dem die Handschuhe ausgezogen werden und das Design-Team seiner Fantasie wirklich freien Lauf lassen kann. Der Input der erfahrenen Gamer ist darüber hinaus entscheidend dafür, dass es das begehrteste Auto zur Auswahl sein wird», so Amko Leenarts, Director Design bei Ford of Europe.

Die Designer möchten die gesamte Gaming-Community in den kreativen Prozess einbeziehen, etwa durch eine Reihe von Twitter-Umfragen, die von @TeamFordzilla gepostet werden. Jede Umfrage bezieht sich auf wichtige Design-Attribute, angefangen beim Motor bis hin zur Cockpitform, über deren Gestaltung die Gamer mitentscheiden können.

Der fortschrittliche, menschenbezogene Design-Ansatz von Ford soll sicherstellen, dass die Fahrer-Perspektive bei jedem Schritt des Entwicklungsprozesses berücksichtigt wird. Die Arbeit an dem Projekt beginnt Mitte März und kann via @TeamFordzilla auf Twitter- und Instagram-Kanälen verfolgt werden.

(Visitato 41 volte, 1 visita oggi)

Altri articoli sull'argomento