Ein Schnitt, der schmerzt

GesundheitMultiple Sklerose unterbricht Nervenbahnen: AY&R klärt über eine schwere Krankheit auf.

Gesundheit Multiple Sklerose unterbricht Nervenbahnen: AY&R klärt über eine schwere Krankheit auf.Die Kampagne mit den Fotografien von
nackten MS-Betroffenen hat einen ungewohnten Weg in die Öffentlichkeit
gefunden. Nicht eine Werbeagentur hat den Auftrag von der
MS-Gesellschaft bekommen, sondern der Fotograf. Peter Hebeisen, bekannt
für seine sensiblen Bilder zum Beispiel von Flüchtlingen, sollte als
künstlerischer Leiter ein langfristiges Projekt mit Porträts von
MS-Kranken realisieren. Weil er die Aufklärung ein wenig breiter
angehen wollte, hat er sich mit Daniel Comte beraten. Der CD von
AY&R hat «als eine Art Ambassador» zusammen mit AD Marietta Albinus
und Texter Martin Stulz das Engagement aufgenommen. In persönlichen
Gesprächen mit MS-Betroffenen und einem Workshop mit den
Verantwortlichen der MS-Gesellschaft wurde analysiert, wie die
Aufklärung über diese Krankheit am sinnvollsten geschehen könnte. Die Krankheit mit den1000 GesichternZiel
der langfristigen Sensibilisierungskampagne für die Schweizerische
Multiple Sklerose-Gesellschaft ist nun, Verständnis für die Betroffenen
zu wecken. Denn MS ist eine Krankheit, deren Auswirkungen von einer
grossen Öffentlichkeit immer noch nicht verstanden werden, weil MS kein
klares Gesicht hat. Deshalb nennt man Multiple Sklerose auch «die
Krankheit mit den 1000 Gesichtern».
Multiple Sklerose ist eine
chronische Erkrankung des zentralen Nervensystems. Die Symptome sind
unzählig und reichen von chronischer Müdigkeit über
Wahrnehmungsstörungen und Schmerz bis zur kompletten Lähmung. Die
Ursachen der Krankheit sind ungeklärt. MS gilt bis heute als unheilbar,
auch wenn in den Medien immer wieder neue Spekulationen über mögliche
Medikamente kursieren.
Die Schweizerische Multiple
Sklerose-Gesellschaft setzt sich für die Kranken und deren Angehörige
ein. Neben handfester Hilfe leistet sie auch dringend nötige
Öffentlichkeitsarbeit. Obwohl rund 10000 Menschen in der Schweiz an MS
leiden, ist das Wissen über die Krankheit in der Bevölkerung  –
und somit auch bei potenziellen Spendern – lückenhaft. Viele kennen
einzelne Symptome, aber nur wenige deren gemeinsame Ursache: die durch
Entzündungen hervorgerufene Unterbrechung der Nervenbahnen.
Hier
setzt die Kampagne von AY&R ein: Die Unterbrechungen und ihre
brutalen Folgen werden durch die Lücken zwischen zwei Plakatstellen
schonungslos visualisiert. Der Text wurde so klein wie möglich
gehalten: «Multiple Sklerose unterbricht die Nervenbahnen.» In den
verschiedenen Sujets werden dann mögliche Folgen konkretisiert – wie
etwa Sehverlust, Koordinationsstörungen oder Impotenz bis hin zur
Lähmung.
Fürs Fundraising werden auch Hebeisen-Fotos versteigertAuf
dem so vermittelten  Grundwissen werden künftige Kampagnen
aufbauen und das Verständnis von MS weiter vertiefen. Ziel der
langfristig geplanten Zusammenarbeit zwischen Peter Hebeisen, AY&R
und der Schweizerischen MS-Gesellschaft ist eine breite
Sensibilisierung für die Nöte der Betroffenen sowie die damit einhergehende Generierung von Spendengeldern.
Die
Kampagne startet Mitte Juni und umfasst neben dem Hauptmedium Plakat
auch Anzeigen, Bodenkleber, Mailings sowie eine Ausstellung zum Thema
mit anschliessender Versteigerung der Kampagnenfotos von Peter Hebeisen.
Andreas Panzeri
(Visited 5 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema