Unglückliche Nati beschert neuen Quotenrekord

So nahe liegen Höhen und Tiefen nebeneinander: Während die Schweizer Nationalmannschaft an der Fussball-WM am Montagabend unglücklich ausschied, verzeichnete SF2 einen neuen WM-TV-Quoten-Rekord.

So nahe liegen Höhen und Tiefen nebeneinander: Während die Schweizer Nationalmannschaft an der Fussball-WM am Montagabend unglücklich ausschied, verzeichnete SF2 einen neuen WM-TV-Quoten-Rekord. 1,73 Millionen Zuschauer verfolgten das Spiel gegen die Ukraine, wie die Publica Data mitteilte. Zeitweise waren sogar bis zu 1,89 Millionen Personen zu Hause am Bildschirm. Anscheinend war die Verlängerung emotional nicht mehr für alle aushaltbar: Der Rating-Höhepunkt wurde um 22.50 Uhr nach Ende der zweiten Halbzeit verzeichnet. Danach sackte die Quote in der Pause bis zum Beginn der Verlängerung kurz ab. Obwohl sie sich anschliessend wieder erholte, schauten sich weniger  Personen die Verlängerung und das folgende Penalty-Drama an.Weil am Montag insgesamt mehr Personen Fernsehen schauten als drei Tage zuvor, lag der Marktanteil von SF2 mit 76,3 Prozent etwas unter dem Wert beim Spiel Schweiz-Südkorea (1,6 Millionen Zuschauende) von 79,2 Prozent. Die Quote des Schweiz-Ukraine-Spiels ist der fünftbeste Wert, den das Schweizer Fernsehen seit Einführung von Telecontrol im Jahre 1985 messen konnte. Die beste Zuschauerbeachtung einer Sportsendung fand im Jahre 1985 anlässlich der Herrenabfahrt der Ski-Weltmeisterschaft in Bormio mit 1,749 Millionen Zuschauern statt.
(Visited 7 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema