Deutlich weniger Zeitungsinserate im April

Die Zeitungsinserate in der Schweizer Tages- und regionalen Wochenpresse sind gemäss den Angaben der Wemf AG für Werbemedienforschung im April 2006 um 7,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gesunken.

Die Zeitungsinserate in der Schweizer Tages- und regionalen Wochenpresse sind gemäss den Angaben der Wemf AG für Werbemedienforschung im April 2006 um 7,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gesunken. Im April wurden hingegen wegen der Osterfeiertage, die auf den April fielen, drei Ausgaben weniger publiziert als im Vorjahr. Dafür gab es im April fünf Sonntagsausgaben.
Die kommerziellen Inserate gingen um 7,8 Prozent zurück. Die Einnahmen aus Stelleninseraten setzten ihre positive Entwicklung fort und nahmen um 4,9 Prozent zu. Die Finanz- und Wirtschaftspresse musste im Vergleich zum April des Vorjahres einen Rückgang der Inserate um 5,2 Prozent hinnehmen. Die Publikumspresse konnte hingegen um 6,1 Prozent gegenüber Vorjahr zulegen. Bei der Sonntagspresse ergab sich gesamthaft ein Plus von 43,4 Prozent. In diesem Jahr fielen aber auf den April fünf und nicht wie im Vorjahr vier Sonntage.

Die Zahlen der Spezial- und Fachpresse beziehen sich im Folgenden auf die Seitenvolumen. Die Spezialpresse verzeichnete einen Inseraterückgang von 9,1 Prozent. Die Fachpresse hingegen konnte 2,3 Prozent Mehreinnahmen auf sich verbuchen.

(Visited 1 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema