Das war die Inbound 2017 in Boston

«See you next year…» Bevor die Inbound 2017 zu Ende ging, hatte ich Gelegenheit mit dem Initianten der Veranstaltung und gleichzeitigem CEO von Hub Spot ein Gespräch zu führen. Ich wollte von ihm einige Hintergründe zur Konferenz und auch zu Hub spot erfahren. Nachgefragt bei Brian Halligan, CEO Hub Spot: MK Was war deine Motivation vor […]

«See you next year…»

Bevor die Inbound 2017 zu Ende ging, hatte ich Gelegenheit mit dem Initianten der Veranstaltung und gleichzeitigem CEO von Hub Spot ein Gespräch zu führen. Ich wollte von ihm einige Hintergründe zur Konferenz und auch zu Hub spot erfahren.

Nachgefragt bei Brian Halligan, CEO Hub Spot:

MK Was war deine Motivation vor sechs Jahren die Inbound-Konferenz zu starten?HALLIGAN Der Beginn der Konferenz war eine online-Community von Hub Spot-Partnern. Uns war aber der physische Kontakt unter den Teilnehmenden wichtig und so starteten wir damals mit cirka 600 Personen.MK Die Inbound ist über die letzten Jahre sehr stark gewachsen – wie kann eine mittelgrosse Firma wie Hub Spot ein solches Mega-Event managen?HALLIGAN Wir haben ein internes Team von 8 Personen die zusammen mit externen Spezialisten das Projekt führen – das funktioniert ganz gut.MK Was sind deine zwei persönlichen Takeaways von der Inbound 2017?HALLIGAN Der souveräne, geerdete Auftritt von Michelle Obama hat mich beeindruckt und die Erklärung von Ed Catmull von Pixar wie sich Steve Jobs nach seinem Rauswurf bei Apple in seiner Persönlichkeit verändert hatte und in der Folge empathisch wurde.MK Warum sollte eine Firma die ein klassisches CRM-Tool nutzt, die Lösung von Hub Spot dennoch anschauen?HALLIGAN Die typischen CRM-Lösungen werden von Sales-Leuten schlecht akzeptiert weil sie als Kontroll-Instrumente des Managements wahrgenommen werden. Diesen Punkt haben wir aufgegriffen und haben unsere Lösung mit Sales-Leuten für Sales-Leute entwickelt.MK Was limitiert das starke Wachstum von Hub Spot?HALLIGAN: Die primäre Limitierung für unser Wachstum ist der Arbeitsmarkt – wir finden nicht genug Talente.MK Wie sieht der typische Partner von Hub Spot aus, der hilft die Lösung bei Endkunden einzuführen?HALLIGAN Früher waren das Webdesign-Agenturen die eher technisch geprägt waren; heute sind es vor allem Fullservice-Marketing-Agenturen.MK Was ist deine Schlüssel-Botschaft an Marketeers?HALLIGAN Das Kommunikationsverhalten von Kunden verändert sich und Marketeers müssen das eng verfolgen: von Text zu Video, von Formularen zu Chat, von E-Mail zu Messaging.

Das war Inbound 2017

Zusammenfassend bleiben von der Woche in Boston folgende Eindrücke zurück:Ein Mega-Event von dem man sich nicht erdrückt fühltEine Liste von top Speakern mit qualitativ überduchschnittlichem InhaltEine entspannte Atmosphäre mit vielen VernetzungsmöglichkeitenEin idealer Ort wichtige Veränderungen und Trends frühzeitig zu Erkennen und zu VerstehenMehr Informationen zu Inbound finden sich hier: https://www.inbound.comUnser Korrespondent Christoph Oggenfuss schrieb diese Woche täglich von der Inbound 2017 Marketing Konferenz in Boston. Mit 21’000 Teilnehmenden aus ca. 100 Ländern und fast 300 Speakern ist die Inbound wohl die grösste Marketing-Konferenz weltweit.

(Visited 14 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema