Sunrise und Swisscom streiten um das neue Fernmeldegesetz

Kommende Woche wird der Bundesrat das überarbeitete Fernmeldegesetz vorstellen. Das bestätigt das Bundesamt für Kommunikation (Bakom) gegenüber der Handelszeitung. Damit wird der grosse Kampf darum eröffnet, wie künftig der Zugang zu den Telekom-Netzen reguliert wird.

Offenbar plant der Bund eine neue Form der Regulierung, von der vor allem die Swisscom betroffen sein könnte. Bisher nicht unterstellte Glasfaser- und Hybridnetze könnten für Konkurrenten geöffnet werden.

Während der Staatskonzern die Reform bekämpft, lobbyiert die börsenkotierte Sunrise dafür. Ein Grund: In den kommenden Jahren läuft ein Vertrag aus, den sie 2014 mit der Swisscom ausgehandelt hat, wie Sunrise bestätigt. Dieser gewährt ihr zu attraktiven Konditionen Zugriff auf das moderne Festnetz der Swisscom und ermöglicht so die Verbreitung von Produkten wie Sunrise Smart TV.

Sunrise äussert sich nicht zu den Bedingungen, unter denen der Vertrag verlängert werden kann. Klar ist nur: Eine Regulierung des Netzzugangs käme dem Unternehmen in den Verhandlungen zugute.

Mi 30.08.2017 - 16:41

Kommentare

neuen Kommentar schreiben

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.