Fachtagung Communications Controlling: «Auf dem Sprung in die Zukunft»

Die Schweizerische Fachtagung Communications Controlling an der HWZ Hochschule für Wirtschaft Zürich fand heuer am 29. Juni statt. Das Motto lautete «Auf dem Sprung in die Zukunft».

Seit rund 20 Jahren wird Controlling als Teil der Unternehmenskommunikation thematisiert. Als Wirkungsstufenmodell hat sich der DPRG/ICV-Bezugsrahmen einen Namen gemacht. Auf der Seite der Marketingkommunikation sind es die Werbewirkungsprinzipien, die sich als Controlling-Instrument etabliert haben. PR und Marketing-Kommunikation erfahren eine gegenseitige Annäherung, teilen jedoch nicht das gleiche Verständnis über Modelle zum Communication Controlling.

Es war ein vordringliches Ziel der Fachtagung, Vertreter beider Kommunikationsdisziplinen eine Plattform zu bieten. Und so kamen nicht nur die gut 100 Teilnehmende aus den Bereichen Public Relations und Marketing-Kommunikation, sondern auch die Referierenden.

Eindrücklich startete Christopher Storck, Quadriga Hochschule Berlin, und zeichnete ein Bild der Unternehmenskommunikation im Wandel. Er plädierte für eine integrierte Kommunikationsfunktion, die Strategie und Kultur mitbestimmt, Reputation schützt und die Kooperation mit allen Stakeholdern vorantreibt. Die Steuerung dieser Aufgaben sei ohne ein Controlling, welches sich auf die wesentlichen Ziele fokussiert, undenkbar.

Aus seiner Praxis als Director Marketing Communications von Sartorius berichtete anschliessend Lars Hanf und er zeigte auf, wie der Medienwandel zu einem Marketing 2.0 führt, das ohne technische Kenntnisse der Datenströme nicht mehr zu managen ist. Inwieweit Kenntnisse des Userverhaltens in einer komplexer gewordenen Medienlandschaft zentral für den Unternehenserfolg sein werden, demonstrierte auch Chris Öhlund, CEO Verivox, anhand der Werbewirkung von TV-Spots als dritter Key-Note Speaker.

Traditionell ging es dann in den fünf Labs der Tagung zur Sache: Wie Communications Controlling heute in Agenturen und Unternehmen ausschaut, demonstrierten Patrick Goldschmidt, uberMetrics; Daniel Hünebeck, Daniel Hünebeck Digital; Rainer Pollmann, Fachkreis Kommunikations-Controlling des Internationalen Controllervereins, Daniel Järg, Farner Consulting und Marion Marxer, Marxerevolution.

Als Gäste der zehnten Durchführung der Fachtagung betonten Andreas Hugi, Präsident BPRA, und Roland Ehrler, Direktor SWA, dass sich auch auf Druck der Digitalisierung die Disziplinen Marketingkommunikation und Public Relations aufeinander zubewegen. Ihr gemeinsames Patronat der HWZ-Fachtagung sei hier als Zeichen für diese Entwicklung zu sehen.

Jens Windel, CEO von Media Focus, und Presenting Partner: «Die Medienkonvergenz und die zunehmende bi-direktionale Kommunikation verändern die Anforderungen an die Unternehmenskommunikation und Markenführung gleichermassen. Die Kommunikationsforschung von Media Focus setzt neue Massstäbe zur gesamtheitlichen Beantwortung zukünftiger Schlüsselfragen in PR & Marketing.» (pd/Andreas Jäggi)

Mo 03.07.2017 - 13:11

Kommentare

neuen Kommentar schreiben

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.