Abheben mit den Gebrüdern Alright

Den Glanz früherer Tage hat das Fliegen längst verloren. Die Airline JetBlue behauptet: Bei uns ist alles etwas anders.

JetBlue

Früher wurden Flugpassagiere wie Könige behandelt. Umsorgt wie Hotelgäste, verköstigt wie im Restaurant. Heute muss man in der Economy-Klasse oft froh sein, wenn man mit den Beinen nicht am vorderen Sitz anstösst und ein allfälliges Getränk nicht zu viel kostet. Fliegen ist Massenware geworden, die nichts kosten und folglich auch nicht mehr als nötig bieten darf. Das ist gut fürs Portemonnaie, schlecht fürs Klima und mittelmässig für die Freude am Reisen.

JetBlue behauptet von sich, den «gerade so viel wie nötig»-Kurs vieler Airlines nicht mitzumachen. Just alright ist eben nicht genug. Die Agentur MullenLowe öffnet dafür die Geschichtsbücher und erweckt die Gebrüder Alright zum Leben. Im Gegensatz zu den Gebrüdern Wright haben sie nicht das Fliegen an sich erfunden, sondern die unbequeme, unglamouröse Flugreise.