Grosses Bagel-Kino: Robert De Niro reisst sich Bolton unter den Nagel

Laut The Guardian «His best work in years»: Robert De Niro hat mit dem neuen Spot für die britische Backwaren-Firma Warburtons einen Volltreffer gelandet.

Rober De Niro

Aus «Good Fellas» wird «Good Bagels»: Mafia-Altmeister Rober De Niro spielt die Rolle, die er eigentlich immer spielt - nur so überzeugend, wie schon lange nicht mehr. Im zweiminütigen TV-Spot brilliert De Niro neben Warburtons-CEO Jonathan Warburton höchstpersönlich. Letzterer denkt, der New Yorker sei nach Bolton gereist, um ihm einen neuen Film-Plot vorzustellen. Eigentlich geht es dem aufgebrachten Paten aber darum, sich das lukrative britische Geschäft mit dem US-Gebäck unter den Nagel zu reissen. Drogen? Menschenhandel? Waffen? Bagels! Sein Plan: Mit seiner eigenen «Familie» Jonathan Warburtons Familienunternehmen sabotieren, bis sich das Blatt wendet.

Auch wenn der Film nach zwei Tagen erst knapp 20'000 Views hat: Er wird viral gehen. Dafür sorgen unter anderen Medienberichte, die den Spot als De Niros Comeback feiern. «Roll of a lifetime: Robert De Niro's ad for Warburtons bagels is his best work in years» lobt etwa die britische Zeitung The Guardian. Das spricht zwar nicht für das juüngste Kapitel der Filmografie des Altmeisters, zeigt aber immerhin, dass er es immer noch drauf hat. Jederzeit, überall. Selbst in einem englischen Werbespot.

Rober De Niro Bagles