Die wirklich sozialen Medien

Die Londoner Agentur Oliver ruft in Erinnerung, dass an Print auch in Zukunft kein Weg vorbeiführen wird.

Social Media Guardian

Eine Kampagne, bei der man nicht weiss, ob man lachen oder weinen soll. Wenn das die Argumente sind, mit denen die Printmedien die erdrückende Digitalisierung aufhalten wollen, dann «guet Nacht am Sächsi». Bedrucktes Papier ist virtuellen Binärcodes in derart vielen Bereichen eindeutig überlegen, dass man getrost auf die «das können wir schon länger und noch besser»-Schiene verzichten könnte. Man kann eine Zeitung einfach weitergeben – digital bleibt ein Artikel dennoch einfacher teilbar. Und die meisten Onlinemedien funktionieren heute problemlos auf verschiedenen Browsern, Betriebssystemen und Endgeräten. «The Joy of Print» ist doch eine ganz andere. Haptik, Ruhe, Geruch, Grösse und so weiter.

Shareable
Browsers