Die Sache mit den Bienen und den Blumen

Coop startet die neue Sammelaktion «Bee Happy». Nicht sonderlich happy: Das Werbeumfeld auf 20Minuten.ch

Bienen 1

«Bee Happy» heisst die neue Märkli-Aktion von Coop. Pro 10-Franken-Einkauf gibt's ein Märkli, für die volle Sammelkarte ein Saatkugel-Säckli. Aus den Saatkugeln enstehen – auch ohne gärtnerisches Geschick – Bienen-freundliche Wildblumen. Wer überhaupt keinen grünen Daumen oder keine bepflanzbare Grünfläche hat, kann auch aufs Ganze gehen und zwei volle Sammelkarten gegen eine von drei Plüschbienen eintauschen. Zumindest was die Saatkugeln betrifft, gab es schon wesentlich fragwürdigere Sammelaktionen. Blühende Blumen kann es in der heutigen Zeit nicht genug geben. Blüten machen Bienen und Menschen glücklich.

Bei den Menschen happert es derweilen noch etwas mit dem Glück. Das zeigt das redaktionelle Umfeld, mit dem sich die fröhlichen Coop-Bienen am Montag auf 20min.ch herumschlagen mussten. Die Welt: eine einzige schlechte Nachricht. Terror in den Niederlanden, ein tödlich verunglückter Bub im Niederurnertal, ein Mega-Meteroit auf Atombomben-Niveau, ein vermeintlich Toter im Linienbus... und dann hat sich auch noch Thomas Gottschalk von seiner Frau getrennt. Nach 43 Jahren Ehe! 

Bei diesem Trauerspiel, das die Menschheit derzeit veranstaltet, müssen die Bienen mit ihren Sorgen – schwindender Lebensraum, fehlende Biodiversität, Bedrohung durch Pestizide, invasive Konkurrenten – geradezu zufrieden sein. Don't worry, bee happy.

Bee Happy