Tinderkinder

Tinder gibt's jetzt auf Apple TV. Was das für das Familienleben bedeutet, zeigt eine gelungene Kampagne.

Die weltweit berühmteste Dating-App macht sich im Wohnzimmer breit. Und wird so unter Umständen zum Gemeinschaftserlebnis. Statt per Finger werden die Flirt-Kandidaten neu mit der Fernbedienung nach links oder rechts gewischt. Rechts ist hui, links ist pfui. Hat das Gegenüber das eigene Bild ebenfalls nach rechts gewischt, öffnet sich ein Chat-Kanal, der die Kontaktaufnahme ermöglicht.

Den Unterschied zwischen einem Smartphone- und Fernsehbildschirm erklärt eine neue Kampagne, die Tinder inhouse realisiert und auf dem eigenen Youtube-Kanal veröffentlicht hat. In rund 20 Sekunden dauernden Kurzclips wird gezeigt, wie Tinder plötzlich zum «Spass» für die ganze Familie wird. (hae)