Don’t learn English from the US President

Ruf Lanz wirbt mit einer pointierten Kampagne für professionelle Englisch-Lektionen von Yourpersonalenglishtrainer.ch.

Die englische Sprache ist heute allgegenwärtig. Auch wer nie einen Kurs besuchte, kann in den Medien überall ein paar Brocken aufschnappen. Das ist aber kein Ersatz für professionellen Unterricht, wie Ruf Lanz in einer neuen Kampagne für Yourpersonalenglishtrainer.ch auf humorvolle Art zeigt.

Darin sind ein Arzt, ein Ticketkontrolleur und eine Touristen-Auskunft zu hören, die ihr Englisch unverkennbar bei Donald Trump aufgeschnappt und seine plakativen Slogans und Phrasen direkt in ihren Berufsalltag integriert haben. Klar, dass sie dadurch ziemlich grossspurig und nicht sonderlich vertrauenserweckend wirken. Fazit: Don’t learn English from the US President. Learn it from a Certified English Trainer.

■■■NO ParagraphIframe SUPPORT■■■

Hauptwerbemittel sind drei Radio- und Onlinespots. Flankierend kommen die Trumpish-Talker auf Inseraten, Postkarten und Social Media Posts zum Einsatz.

Verantwortlich bei Yourpersonalenglishtrainer.ch: David Holler (Gesamtverantwortung). Verantwortlich bei Ruf Lanz: Markus Ruf, Danielle Lanz (Creative Direction), Christian Stüdi, David Holler (Text), Catherine Martin (Art Direction), Marc Gooch (Beratung). Produktion Radiospots: Jingle Jungle. Audio Engineer: Gregor Rosenberger. Trump voice: David Holler. Off voice: Nina Bradlin