Selfies mit einem Quälgeist: Formeldrei lanciert AR-App für Verfora

Vergangenes Jahr hat Formeldrei für Verfora eine Kampagne mit den kleinen Quälgeistern lanciert, die für kleine Alltagsbeschwerden wie Kopfschmerzen, Übelkeit oder Fieber sensibilisieren soll. In einer weiteren Phase folgt nun eine Augmented-Reality-App, mit welcher die Quälgeister zum Leben erweckt werden.

""

Kopfus Klopfus und Fiebrus Plagus machen mit ihren Kollegen die kleinen Beschwerden im Alltag sichtbar und Verfora hat ein Mittel dagegen. In Apotheken und Drogerien gibt es Memorykarten zum Mitnehmen. Mit einer zugehörigen AR-App kann man die kleinen Quälgeister in 3D rumhüpfen lassen und danach mit ihnen ein Selfie schiessen.

An einem Online-Wettbewerb hat zudem jedes Selfie die Chance, einen Preis zu gewinnen. Am POS werden mit Stellern und Wettbewerbskarten Anreize gesetzt, mitzuspielen. Die neue Verfora-App wird zudem mit einer nationalen Digital-Kampagne mit Bannern und Movies aktiviert.

""
""
""
""
""

Verantwortlich bei Verfora: Chantal Weibel (Head of Marketing Verfora Pain Ccr); Nicole Hochstrasser (Brand Communication Manager).Verantwortlich bei Formeldrei: Moritz Adler (Kreation und Konzept); Lisa Apolloni (Beratung); Lukas Binggeli (Art Direction). Verantwortlich bei Arillo (Online): Arthur Ruppel (Beratung und UX/UI Design); Nicolas Cusan (UX und Development); Sebastian Fischer (Tech-Lead und Development); Boutiq: Mike Huber (Director); Chantal Gugger (Producer); Marco Fischer (Producer & Creative Director); Colorbleed (3D Animation).