«Genug geübt»: AEK Bank lanciert neue Kampagne

Die Botschaft des neuen Werbespots der AEK Bank 1826 unter der Regie von Luki Frieden ist klar: «Genug geübt». Wer den Traum vom Eigenheim verwirklichen will, darf sich für eine Beratung an die AEK Bank wenden.

AEK Bank

Der Thuner Regisseur Luki Frieden hat bei der Produktion des Werbespots für die AEK Bank auf Bewährtes gesetzt und dabei die Region Thun ins Zentrum gerückt. Es sind denn auch zeitlose Elemente, die eine zentrale Rolle spielen: Wäscheklammern, eine Fahnen- Girlande, ein Spatz-Zelt oder ein Camper prägen die Stationen eines Menschenlebens, inszeniert vor dem spektakulären Panorama, das die Region Thun bietet.

Nach 2006 und 2012 realisiert Luki Frieden seinen dritten Werbespot für die AEK Bank. Die Darstellerinnen und Darsteller – mehrheitlich Laienschauspieler – hat er bis auf ganz wenige Ausnahmen selber in der Region Thun gesucht und gefunden. Mit Nachwuchsmodel Naomi Trachsel aus Hünibach hat sich eine junge Frau aktiv um den Auftritt im Film beworben, die bereits national und international als Model von sich hat reden gemacht.

«Eine Zusammenarbeit in der Region, mit Luki als Produzent, war schon immer mein heimlicher Wunsch», sagt Naomi Trachsel, die auch fest in der Region Thun verwurzelt ist. Im Wissen darum, dass im Modelbusiness oftmals Schein und Sein verwechselt zu werden drohen, hegt Naomi Trachsel wie so viele einen ganz bodenständigen Wunsch, wenn sie sagt: «Ein Traum, den ich mit vielen Leuten teile, ist, dass ich mir vielleicht später einmal ein eigenes kleines Haus am See, mit Ausblick auf die geliebten Berge, leisten kann.»

Ebenfalls mitgewirkt hat der Thuner Komponist Niklaus Vogel. Dank der von ihm eigens für den Werbespot komponierten Musik passen Bild, Schnitt und Ton perfekt zueinander. Die harmonische Melodie soll die Schlüsselszenen des Werbespots betonen und zahlreiche Emotionen wecken.

Während der neue Werbespot in voller Länge vorwiegend im Rahmen von Kunden- oder bankinternen Anlässen gezeigt wird, wurde eine 45-sekündige Versionen gezielt für die Bewerbung in Kinos gestaltet. Zudem machen drei Kurzclips von je 15 Sekunden Länge die Nutzer verschiedener Online-Plattformen auf die AEK Bank aufmerksam.

AEK Bank Making of

Verantwortlich bei der AEK Bank 1826: Simon Sutter, Katrin Leibundgut, Philippe Zürcher. Verantwortlich bei Nordland Film: Luki Frieden (Kreation, Produktion und Regie), Bernhard Rüdt (Produktionsleitung), Stephan Fallucchi (Kamera), Niklaus Vogel (Musik) Co-Produzent: Shining Pictures.