Trikottausch und qualmende Bälle: Heimat macht Zigaretten WM-tauglich

Zum Start der Fussballweltmeisterschaft lanciert die Schweizer Tabakmanufaktur Koch&Gsell Hüllen für Zigarettenschachteln in den Nationalfarben sämtlicher WM-Teilnehmer und eine Filmdoku über Rauchen und Fussball.

Mit den WM-Trikots für Zigarettenschachteln wollen die unabhängigen Tabakproduzenten aus der Ostschweiz den rauchenden Fussballfans eine Freude machen. Die 32 farbenfrohen Hüllen, konzipiert und gestaltet von der Zürcher Agentur Hej in den charakteristischen Farben der Heimat-Zigaretten, werden während der WM gratis verteilt, unter anderem am Kiosk und an Public Viewings in der Schweiz. Die komplette Sammelbox kann für 9.90 Franken im Webshop von Koch & Gsell bestellt werden.

Dokumentarfilm «Qualmende Bälle»

Fussball und Zigaretten: zwei Dinge, die nach heutigen Vorstellungen überhaupt nicht zusammenpassen. Heimat Zigaretten gewährt mit einem kurzen Dokumentarfilm überraschende und witzige Einblicke in ein bislang unbeleuchtetes Kapitel des Fussballs. So haben etwa die Paninibildchen ihren historischen Vorläufer in den «Cigarette Cards»: Zigarettenhersteller legten ihren Packungen Portraits von Fussballern bei, die in Alben gesammelt werden konnten. Am knapp vierminütigen Film war unter anderem Mämä Sykora beteiligt, der Chefredaktor des Schweizer Fussballmagazins Zwölf und profunder Kenner der Geschichte des Fussballs.

Verantwortlich bei Koch & Gsell: Björn Koch und Roger Koch (Idee und Konzept). Verantwortlich bei Hej: Helm Pfohl (Creative Direction); Pascal Hartmann (Design). Drehbuch und Recherche: Mämä Sykora, Zwölf Magazin. Film und Schnitt: Markus Eggspühler, Filmkiste.