Ferris macht sich Gedanken über Glücksgefühle von Schweizer Kindern

«Was bedeutet Glück für Schweizer Kinder?» fragt eine neue Fernsehkampagne. Im Auftrag des Hilfswerks der Evangelischen Kirchen der Schweiz (Heks) hat die Kommunikationsagentur Ferris Bühler vier TV-Trailer produziert, welche den Zusammenhang von Glück und materiellen Wünschen beleuchten sollen.

«Was bedeutet Glück für Schweizer Kinder?» fragt eine neue Fernsehkampagne. Im Auftrag des Hilfswerks der Evangelischen Kirchen der Schweiz (Heks) hat die Kommunikationsagentur Ferris Bühler vier TV-Trailer produziert, welche den Zusammenhang von Glück und materiellen Wünschen beleuchten sollen. Prosieben, Sat.1 und Kabel Eins stellen dafür im Rahmen ihres Corporate Social Engagements kostenlos Sendezeit zur Verfügung. Die TV-Spots zeigen zwei weibliche und zwei männliche Teenager, die in der idyllischen Schneelandschaft der Schweizer Berge ihr persönliches Glück aufzeichnen. Dabei bringen die Jugendlichen Glück völlig selbstverständlich mit materiellen Gütern in Verbindung. Der Spot schliesst mit der Aussage: «Viele Menschen verstehen unter Glück etwas anderes. Heks hilft da, wo es am Nötigsten ist.» Damit will das Hilfswerk verdeutlichen, dass Glück für Kinder in ärmeren Ländern weniger vom Konsum als vielmehr von existentielleren Dingen abhängig ist.Zu sehen sind die vier Trailer ab dem 20. Dezember bis Mitte Februar 2008 täglich in den Schweizer Werbefenstern von Prosieben, Sat. 1 und Kabel Eins.Verantwortlich bei Ferris Bühler Communications: Ferris Bühler (Gesamtverantwortung), Olga Cudakova (Creative Direction), Franco Di Nunzio (Kamera/Schnitt), Ruedi Guyer (Ton), Christian Strahm (Licht), Markus Tofalo (Grafik), Michael Kull (Musik). Verantwortlich bei HEKS: Hanspeter Bigler-Tillison (Leiter Kommunikation). Verantwortlich bei SevenOne Media Schweiz: Hardy Lussi (Geschäftsführer), Ole Rauch (Head of Marketing).