Diese Papabili stehen zur Wahl

Die Jury der WerbeWoche nominierte sechs – männliche! – Werber zur Wahl zum Werber des Jahres

Die Jury der WerbeWoche nominierte sechs – männliche! – Werber zur Wahl zum Werber des Jahres Frank Bodin Seitvergangenem März macht Frank Bodin (38) als Chairman und CEO der EuroRSCG Gruppe Schweiz seinem Namen Ehre: Seither soll die Agenturgruppe18 neue Auftraggeber und Awards gewonnen haben. Seine Karriere begannBodin, der Musik studierte und bis 1988 als Konzertpianist undKomponist unterwegs war, bei Andy Steiner und GGK, Küsnacht, und zwarals Texter/Konzepter. Von 1992 bis 1996 arbeitete der heute zweifacheVater bei Aebi Strebel, von Juni 1996 bis Februar 2001 als CD undMitglied der GL bei McCann-Erickson, Genf. Im Verlauf seiner Karrierewurde Bodin bei bedeutenden nationalen und internationalen Festivalsmit über 200 Awards ausgezeichnet. Für seine Zeichen in derWerbelandschaft, die Originalität und Qualität seiner Arbeit und fürden Mut, mit dem er eine traditionelle in eine Kreativagenturumwandelt, stellt ihn die Jury zur Wahl. Claude Catsky BevorClaude Catsky (40) 1984 in die Werbung einstieg, versuchte er sich ohneErfolg als Maler und Jazzmusiker. Während des Studiums derKunstgeschichte trat er als Karikaturist bei den LNN in die Fussstapfenseines Vaters Nico. Sein Weg vom Junior Texter zum CD führte ihn durchnamhafte Agenturen – Aebi & Partner, GGK, Basel, WHS, Publicis,Aebi/BBDO und McCann-Erickson. Seit fünf Jahren arbeitet derFamilienvater als «relativ freier» CD und Konzepter/Texter fürzahlreiche Agenturen. Catsky ist Mitglied des ADC Schweiz sowiemehrerer internationaler Jurys, garnierte über 150 Awards – daruntereinen Silberlöwen – und hat an die 50 Spots verfasst und mitproduziert.Sein Portfolio reicht von Anonyme Alkoholiker und Suva über dasNico-Jahrbuch bis zur Antennen-Kampagne für Radiotele. Die Jurynominiert ihn wegen seiner Topleistungen für Agenturen und Auftraggeber. Markus Gut MarkusGut (36) stieg mit 20 in die Werbung ein. Damals arbeitete derPhil.I-Student, der dann mit einem Grafikerdiplom an der Schule fürGestaltung, Zürich, (SfGZ) abschloss, bei Cash RSCG. Zwischen 1990 und1994 erklomm er die Stufen vom Junior-AD bei Wirz Werbeberatung zum ADbei GGK, Zürich, um danach bei Publicis anzuheuern, wo er zumGeschäftsführer Kreation aufstieg. Gut, mit über 200 nationalen undinternationalen Kreativpreisen drapiert und Mitglied des ADC-Vorstands,ist der Schöpfer von APGs «Angie Becker», des blauen NZZ-Bleistifts unddes UBS-Mondrian-Look Mitglied im Swiss Graphic Designer und Mitgliedder Prüfungskommission an der SfGZ. Der Liebhaber allesAngelsächsischen und Single-Malt-Kenner wurde unter anderem nominiert,weil er «die Nachfolge von Jean Etienne Aebi ohne Qualitätsabbruchhingekriegt hat». Dominique von Matt Mitseiner Agentur lehrte Dominique von Matt (43) viele das Fürchten.Gegründet hat der studierte Betriebswirtschaftler, der an der UniZürich mit einer Arbeit über Markenpolitik promovierte, die AgenturHonegger von Matt 1993. Von Matt arbeitete sich zuvor alsMarketingassistent am Dalhouse Conference Centre, Halifax (Kanada),Product Manager bei Unilever, als Account Excutive bei DMB&B,London, und als Beratungsgruppenleiter und GL-Mitglied bei Wirz hoch.Die «Verbrüderung» mit Jung von Matt in Hamburg war die konsequenteFolge des erfolgreichen Agenturaufbaus. Das neue Haus umfasstinzwischen nebst der Kreation eine PR- sowie eine Internet-Unit mitinsgesamt 57 Mitarbeitenden. Für seinen initiativen Geist und für denkreativen Output hat ihn die Jury als Kandidaten aufgestellt. Daniel Matter DanielMatters (47) Leistungsausweis kann sich sehen lassen: Er ist imADC-Vorstand und ihr Jurychairman, Schulratsmitglied der KreativschuleBSW/ADC, hat über 100 Auszeichnungen im In- und Ausland geholt und denBBE seiner Agentur innert zwei Jahren um über 40 Prozent gesteigert.Seine Karriere startete er als Junior Texter bei Zintzmeyer & Lux,wechselte danach als Texter zu Gisler & Gisler, arbeitete bei Wirz,wurde freier Texter und Cheftexter und GL-Mitglied bei Wirz. 1990gründete Matter die Agentur Frei Matter Galbucci, die sich 1992 derinternationalen Leo-Burnett-Gruppe anschloss. 1999 übernahm er dieMehrheit der neu firmierten Agentur Matter & Partner. SeineKonstanz in hohem Stil und Niveau rechnet ihm die Jury ebenso hoch anwie den Ruf, den seine Agentur gewonnen hat. Martin Spillmann Inden vergangenen acht Jahren errang Martin Spillmann (47) als CD fürAdvico Young & Rubicam (AY&R), Zürich, zahlreicheAuszeichnungen – darunter den Goldenen Löwen in Cannes 2001. SeineLaufbahn begann er als freier Grafiker. 1985 trat er als Art Directorbei Y&R ein. Dort kreierte er preisgekrönte Kampagnen, etwa fürChromachron-Uhren, Mazda-Autos und Publicitas. 1989 zog es ihn zuY&R, New York, wo er 1990 zum Vice President/Creative Directorbefördert wurde. Vier Jahre später kehrte er als CD zu AY&R zurück.Unter seiner Federführung entstanden viele international preisgekrönteKampagnen für Kunden wie Hakle, Citterio, UBS (die Poems-Kampagne),Swissair und Kuoni. Die Jury begründet seine Nomination mit seinerKonstanz und der Lead-Position im ADC-, Effie- undWerbeWoche-Creative-Ranking. Die Wahl ist eröffnet Werhat im zu Ende gehenden Jahr herausragende Kampagnen geschaffen unddamit die Schweizer Werbung geprägt? Wer hat sich besonders stark fürdie Werbebranche eingesetzt und ihr neue Impulse verliehen? Wer hatsich durch seine mutigen Kreationen und richtungsweisenden Konzeptehervorgetan? Mit andern Worten: Wer hat das Zeug zum «Werber des Jahres2002»?Um Ihnen die Qualen der Wahl etwas zu erleichtern, schlägtdie Werbeakademie aus ehemaligen Werbern des Jahres die nebenstehendensechs Kandidaten vor. Sie können jedoch auch eine Person Ihrer Wahlnominieren. Das letzte Wort haben wie bisher die Abonnentinnen undAbonnenten der WerbeWoche. Die 25. Wahl zum «Werber des Jahres» istsomit eröffnet. Die Wahlkarte werden wir Ihnen dieser Tage mitseparater Post zuschicken. Vergessen Sie nicht, diese bis spätestens31. Dezember zurückzuschicken (Datum des Poststempels). Die Wahlfeiermit der Egon-Verleihung findet am Donnerstag, 17. Januar 2002, imPalais X-tra in Zürich statt. Die Einladungskarte finden Sie auf Seite15. Anmelden können Sie sich aber auch online unterwww.werberdesjahres.ch Übrigens: Das Einladungsinserat mit derAnmeldekarte für die Wahlfeier gestaltete Markus Ruf, dessen Amtsjahrals Werber des Jahres nun abläuft. Samuel Helbling,Chefredaktor