Contexta verlässt Bern und entscheidet sich fürs urbane Nomadentum

Die Agentur Contexta gibt ihren Sitz in Bern auf und agiert ab August als «urbaner Nomade». Der erste temporäre Wohnsitz: Zürich.

Contexta

Wie die Berner Zeitung am Samstag berichtete, trennt sich die Agentur von ihrem festen Sitz und will ab August alle zwei bis zwölf Monate einen neuen Standort beziehen.

Als erstes ziehe es die Agentur nach Zürich, der genaue Standort stehe aber noch nicht fest. Der Entscheid gegen einen permanenten Arbeitsplatz sei im Team entstanden. So erhofft sich Firmeninhaberin und -chefin Nadine Borter neue Einsichten für sich und ihre Mitarbeiter, ein positiver Mehrwert für ihre Kunden in Form eines «kreativen Segens» soll daraus auch entstehen.

Egal ob Freibad, Café oder die Langstrasse. Wichtig ist, dass die potenziellen Standorte ein Quell der Inspiration für die Mitarbeiter sind. Durch die Absicht, den Umzug auf alle zwei bis zwölf Monate anzusetzen, soll die Agentur gemäss Borter permanent in Bewegung bleiben, physisch wie auch mental.

Jedoch profitieren nicht alle Mitarbeiter gleichermassen von diesem Konzept. Für Angestellte mit Betreuungsaufgaben oder Familie – wie sie Borter auch selbst hat – wird eine entsprechende Lösung derzeit ausgearbeitet. Zwei Mitarbeiter waren von der Idee überhaupt nicht überzeugt und werden daher aus dem Unternehmen ausscheiden, darüber hinaus wurde das Arbeitsverhältnis mit sechs weiteren Mitarbeitern aus individuellen Gründen beendet. Dafür wurden aber jüngst fünf Mitarbeiter eingestellt, die Agentur befindet sich also derzeit in einem grossen Wandel.