United: Inhalt und Form, Walker und Station spannen zusammen

Unter dem Label United vollziehen die drei eigenständigen, netzwerk-unabhängigen Agenturen Inhalt und Form, Station und Walker einen partnerschaftlichen Schulterschluss. Die Werbewoche konnte die Gründungsagenturen zum Exklusiv-Interview treffen.

United heisst der neue Zusammenschluss von Kreativ-Agenturen, die Ihre Leistungen ab sofort im Verbund anbieten. Dahinter stecke die Erkenntnis, heisst es in einer Pressemitteilung, dass niemand überall Perfektion abliefern kann. Ganz nach dem Motto: Wer alles kann, ist ein Meister im Nichts.

Die drei Agenturen wollen sich komplementär zu einem schlagkräftigen Ganzen ergänzen. Walker steht für bewegende Kreation, Inhalt und Form beweist Umsetzungsstärke und Station steht für digitale Kommunikation. Bereits heute betreuen circa 90 Mitarbeitende agil übergreifend Kunden wie Henkel, Amnesty International, Hürlimann und Tropical Mountain.

Die Unabhängigkeit der einzelnen Agenturen soll weiterhin gewahrt und die individuellen Agentur-Stärken bestehen bleiben. Marken sollen wie bis anhin von den Inhabern persönlich betreut werden. Weitere Agentur-Partnerschaften seien zukünftig nicht ausgeschlossen.

«Die grösste Herausforderung für Agenturen und Auftraggeber ist die Orchestrierung der Massnahmen. Als Best-in-Class-Agenturen können wir gemeinsam individuelle Lösungen anbieten», sagt Dominik Stibal, CEO Inhalt und Form.

Was das Konstrukt neuartig macht, wie es funktioniert und was die Beweggründe zur Lancierung von United waren, erzählen die Verantwortlichen im Gespräch mit der Werbewoche. Das grosse Exklusiv-Interview mit den drei Gründungsagenturen, die neu den Titel «Member of United» tragen, erscheint in der aktuellen Werbewoche 3/2018 am Freitag, den 9. Februar.